26. Februar 2016

Showcar in Genf DS enthüllt elektrisches Sportcoupé

DS fährt mit dem E-Tense in Genf vor.
DS fährt mit dem E-Tense in Genf vor. © Citroen

DS tischt bei der Messe-Premiere als eigenständige Marke groß auf. Die Citroen-Schwester zieht bei dem Showcar E-Tense den Bogen von der Vergangenheit in die Zukunft.




Mit einem außergewöhnlichen Showcar will die Citroen-Schwestermarke DS auf dem Genfer Automobilsalon (3.-13. März) Aufsehen erregen. Bei dem in strahlendem Metallic-Grün lackierten E-Tense handelt es sich um ein Sportcoupé mit elektrischem Antrieb, der 296 kW/402 PS leistet.

Die Design-Studie ist breit und flach gezeichnet und sowohl an Front und Heck als auch in der Seitenansicht stark zerklüftet modelliert. Auffällig ist das Fehlen der Heckscheibe, der Blick nach hinten wird durch einen digitalen Rückspiegel mit Hilfe einer Kamera realisiert.


Heckblinker als Hommage an DS von 1955

Als ein „Markenzeichen“ bezeichnet DS die Lichtsignatur: Die horizontalen LED-Schweinwerfer sind sehr schmal, zwei Lichtbänder ziehen sich vertikal über die Höhe der Front.

Die am Heck im oberen Teil der Karosserie eingelassenen Blinker sind eine Hommage an die historische DS aus dem Jahr 1955. Die LED-Rücklichter sind schuppenartig gestaltet und sollten den Standard für zukünftige Modelle setzen.



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Citroen

Nachfolger des SaxoCitroen C3 gebraucht: Launiger Liebhaber

Der Citroen C3 sticht durch seine runden Formen aus der Masse der Kleinwagen heraus. Zwar gilt der kleine Franzose als pannensicher, muss aber doch hin und wieder wegen diverser Maleschen in die Hände der Mechaniker gegeben werden.


PSA arbeitet an selbstfahrenden AutosHände weg vom Steuer

Die Konkurrenz von Audi, Mercedes oder BMW ist beim Thema autonomes Fahren schon weiter. Doch auch der PSA-Konzern arbeitet an selbstfahrenden Autos. Wie weit die Franzosen beim Thema sind, haben sie jetzt präsentiert.


Legendärer Strand-Buggy unter StromCitroen belebt den Mehari mit Strom wieder

Citroen legt den legendären Mehari wieder neu auf. Zwar wird die Neuauflage ebenfalls aus einer offenen Kunststoffkarosserie bestehen, unter der Haube ist dafür alles ganz anders.



Mehr aus dem Ressort

Nissan stellt den Nachfolger des Primastar im September vor.
Premiere auf der IAA NutzfahrzeugeNissan macht Nutzfahrzeug-Trio wieder komplett

Opel und Renault haben ihre neuen Nutzfahrzeuge bereits im vergangenen Jahr auf den Markt gebracht. Traditionell zieht Nissan bei dem baugleichen Trio später nach – diesmal unter neuem Namen.


Der neue Smart von Brabus erhielt 109 PS.
Auf der Auto ChinaBrabus präsentiert stärksten Serien-Smart aller Zeiten

Der chinesische Markt ist auch für aufgepimpte Smart-Modelle ein seit zwölf Jahren sehr wertvoller. Kein Wunder, dass die Tuning-Spezialisten nun in Peking die bisher schärfste Version enthüllten.


Audi verhilft dem TT RS Coupe zu 400 PS
Zweisitzer mit 400 PSAudi setzt TT-Baureihe die Krone auf

Audi enthüllt in Peking das Topmodell der TT-Baureihe. Die beiden Varianten benötigen dabei keine vier Sekunden mehr, um den Sprint in Richtung Tempo 100 zu absolvieren.