VW verdreifacht 2020 Absatz von Elektroautos

VW verdreifacht 2020 Absatz von Elektroautos
Der VW ID.3 hinterlässt bei Testfahrten einen stimmigen Eindruck. © VW

Die Kernmarke VW hat den Absatz von Elektroautos in 2020 verdreifacht. Insgesamt setzte der Hersteller weltweit 134.000 rein batteriegetriebene Fahrzeuge ab.

Das ist im Vergleich zu 2019 ein Zuwachs von 197 Prozent, wie der Hersteller am Dienstag mitteilte. Insgesamt wurden im Vorjahr 212.000 E-Autos (inklusive Plug-in-Hybride) abgesetzt.


Angesichts dieser Zahlen spricht der Hersteller von einem Wendepunkt und einem Durchbruch bei der Elektromobilität. „Wir sind auf einem guten Weg unseren Anspruch zu erreichen, Marktführer bei batterieelektrischen Fahrzeugen zu werden“, sagte VW-Markenchef Ralf Brandstätter.

56.500 ID.3 in 2020 abgesetzt

VW hatte im vergangenen Jahr insgesamt neun neue Elektro- und Plug-In-Hybridmodelle auf den Markt gebracht. Der Anteil dieser Antriebsart beläuft sich damit auf dem europäischen Markt auf 12,4 Prozent (2,3 Prozent im Vorjahr). Der erst im September gestartete ID.3 kam dabei auf 56.500 Einheiten vor dem e-Golf (41.300 Einheiten) und dem Passat GTE (24.000). Insgesamt gingen bei den Wolfsburgern im zurückliegenden Jahr 68.800 Bestellungen für den ID.3 ein.

In Finnland Slowenien und Norwegen war der ID.3 im Dezember das am häufigsten ausgelieferte Elektroauto in den jeweiligen Märkten; in Schwede war es sogar das im Dezember am meisten verkaufte Auto. Auf dem Heimatmarkt war VW in 2020 mit einem Anteil von 23,8 Prozent unter den vollelektrischen Fahrzeugen die erfolgreichste Marke. Für dieses Jahr verspricht sich VW bei der E-Mobilität weiteren Schub durch den ID.4 und Plug-in-Hybride.

Im Vorjahr konnte die Kernmarke insgesamt rund 5,33 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus. Das ist ein Minus von rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Keine Beiträge vorhanden