Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Andreas Kessler © Foto: privat

Frage von Petra:


Hallo Autopapst, ich fahre einen Daihatsu Sirion Baujahr 2002, Benziner, Schaltgetriebe. Seit geraumer Zeit macht dieses Auto bei ca. 80 Km/h einen unangenehmes Geräusch. War in der Werkstatt dort sagte man mir, dass es das Getriebe sei. Fahre täglich 160 Km damit und das Auto hat einen Km stand von 152. 000 km. Wäre normale Abnutzung für das kleine Auto und bei den vielen km, aber könnte so weiter fahren. Mein Sohn meinte, es wären die Billigreifen, also Reifenwechsel gemacht - das Problem ist aber nicht weg. Auto hat eine Klimaanlage, dort wurde in diesem Frühjahr ein Wechsel gemacht. Getriebeöl und andere Wartungsarbeiten wurden gemacht. Bitte helfen Sie und was könnte es ihrer Meinung nach sein. Vielen Dank Petra

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Petra, es könnte in der Tat ein beginnender Getriebeschaden sein. Allerdings müsste das Geräusch dann im kalten Zustand anders als im warmen Zustand sein und sich ggf. auch in den Gängen unterscheiden. Wenn das Geräusch hingegen in allen Gängen gleich ist und sich nur mit der gefahrenen Geschwindigkeit (nicht der Motordrehzahl!!) ändert, würde ich eher die Radlager verdächtigen. Holen Sie sich doch erst einmal eine Zweitmeinung ein. In der Zwischenzeit können Sie ja schon mal nach einem gebrauchten Getriebe suchen (www.motoso.de).


Frage von Florian Kogel:


Hallo Herr Kessler, ich habe ein Problem mit meinem Golf 1 Cabrio Bj. 93 (August), 98 PS, Benziner ... In letzter Zeit wurden die Kupplung und Krümmer erneuert ... vor 2 Wochen musste ich das Steuergerät und die Lambda-Sonde austauschen ... wenn ich starten möchte startet der Motor erst nach ca.3 min sehr sehr schlecht ... der Motor stottert ... wenn ich pumpe kommt Benzin aus dem Auspuff ... es stinkt sehr nach Benzin ... wenn das Auto läuft, ist alles super ... Mit Freundlichen Grüßen Flo

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hi Flo, was ist den für eine Einspritzung im Auto? KE-Jetronic? Dann könnte der Kaltlaufregler defekt sein. Nach Deiner Schilderung überfettet die Einspritzung den Motor beim Kaltstart (je kälter es ist, desto besser müsste er anspringen...). Warum ist denn das Steuergerät ausgetauscht worden? Hoffentlich nicht versuchsweise..... Um eine Grunddiagnose zu bekommen, würde ich mal beim TÜV oder der DEKRA eine AU außer der Reihe machen lassen und den Mann am Computer die Geschichte erzählen. Die Jungs kennen sich in aller Regel ganz gut mit den Abläufen und deren Auswirkungen auf die Schadstoffwerte aus und haben oft gute Tipps auf Lager (die ja ohne kommerzielle Interessen gegeben werden: Noch wird bei den Prüforganisationen ja nicht direkt losrepariert...)

Frage von Renate Steiner:


Sehr geehrter Herr Kessler, Ich fahre einen Volvo 740, Jg. 89, Kombi, Automat, Benzin. Während der Fahrt stellt sich der Motor ab, ohne Vorwarnung wie rucken oder so. Ich kann ihn dann wieder starten, sobald ich aber Gas gebe, stellt er wieder ab. Die Standgasanzeige schwankt zwischen ca, 500-800, was viel zu wenig ist. So geht das 1-2 Minuten lang, dann startet er wieder und ich kann weiter fahren. Das Problem tritt sowohl nach kurzer Fahrtstrecke von ein paar Hundert Metern, wie auch nach längerer Fahrt - 300 km und mehr - plötzlich auf. Ich bin echt am Verzweifeln, da ich schon mehrere Werkstätten aufgesucht habe, aber niemand das Problem beseitigen kann. Zahnriemen wurde auch ersetzt. Vielleicht wissen Sie, woran das liegen kann. Wäre Ihnen sehr verbunden für eine baldige Antwort. Mit freundlichen Grüssen, Renate Steiner

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

So ein Problem hatte die Mutter einer Freundin meiner Tochter auch! Da mußter der OT-Geber gewechselt werden, dessen Zuleitung einen Wackelkontakt hatte. Kleine Ursache, große Wirkung........ Leider kommen aber auch noch andere Defektursachen in Frage, dazu müßte ich aber Details über die Motorisierung Ihres Schweden wissen. Bis dahin gute Fahrt wünscht der AUTOPAPST