VW Caddy sorgt für Premiere in Cross-Familie

Nicht nur Design-Paket

VW Caddy sorgt für Premiere in Cross-Familie
Der VW Cross Caddy kann auch mit Allradantrieb geordert werden. © VW

Die Nutzfahrzeugsparte von VW verhilft dem Caddy zum Cross-Status. Anders als die anderen Cross-Modelle kann der Hochdachkombi auch technisch für die Fahrt ins Gelände aufgerüstet werden.

Mit einem Design-Paket im Geländewagen-Stil rüstet VW seit Jahren die Modelle Polo, Golf und Touran zu Quasi-SUVs auf. Nun gibt es auch den Hochdachkombi Caddy im Offroad-Kleid. Als erstes Mitglied der Familie ist er auf Wunsch mit Allradantrieb zu haben. Dann startet die Preisliste bei 29.000 Euro. Wer auf die Traktionsunterstützung verzichten kann, ist mit 22.360 Euro dabei.

VW Cross Caddy auch mit Erd- und Autogas

Kennzeichen des Cross Caddy sind unter anderem schwarze Radlaufblenden und Schweller sowie ein silberner Unterfahrschutz an Front und Heck. Für den Antrieb stehen neun Motoren mit Leistungswerten zwischen 55 kW/75 PS und 125 kW/170 PS zur Wahl, darunter auch ein Erdgas- sowie ein Autogasmotor. Mit Allradantrieb kombinierbar ist allerdings lediglich der 103 kW/140 PS starke 2,0-Liter-Diesel; alle anderen Versionen verfügen über Frontantrieb.

Zur Ausstattung zählen neben dem Offroad-Designpaket unter anderem 17-Zoll-Felgen, CD-Radio und Fond-Schiebetüren auf beiden Seiten. Gesondert geordert werden können unter anderem Klimaanlage, Xenonlicht und Navigationsgerät. Neben der Pkw-Version ist der Cross Caddy auch als Kastenwagen für den gewerblichen Einsatz zu haben. Diese Variante startet bei 18.796 Euro. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden