Weiter fallende Zahl der Verkehrstoten

Nach dem ersten Halbjahr

Die Zahl der Verkehrstoten hat 2014 weniger abgenommen als zuvor
Die Zahl der Verkehrstoten hat 2014 weniger abgenommen als zuvor © DRK

Auch im ersten Halbjahr 2013 hat die Zahl der Verkehrstoten stark abgenommen. Besonders die Zahl bei getöteten Motoradfahrern sank um ein Viertel – allerdings nicht, weil vorsichtiger gefahren wurde.

Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist im ersten Halbjahr 2013 zurückgegangen. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes kamen 1454 Menschen von Januar bis Juni 2013 im Straßenverkehr ums Leben. Das sind 239 Todesopfer oder 14,1 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Auch weniger Verletzte

Besonders stark ging die Zahl der getöteten Fahrer und Mitfahrer auf Motorrädern zurück. Insgesamt starben von Januar bis Mai 136 Menschen, das ist im Vergleich zu den ersten fünf Monaten 2012 ein Rückgang von 24,9 Prozent. Bereits im Vorjahr war die Zahl mit 181 Verkehrstoten stark zurückgegangen, als Begründung nennen die Statistiker das schlechte Wetter, weswegen weniger Biker unterwegs waren.

Der positive Abwärtstrend hält auch bei den Verletzten im Straßenverkehr an: Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl um 8,8 Prozent auf rund 167.700. Bis Ende Juni nahm die Polizei rund 1,15 Millionen Unfälle auf, 1,5 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2012. Bei 1,02 Millionen Unfällen blieb es bei Sachschäden (minus 0,4%), bei 129.900 Unfällen wurden Menschen verletzt oder getötet (minus 9,4 %). (SP-X)

Vorheriger ArtikelSchmutz schnell vom Lack entfernen
Nächster ArtikelZweite Auflage des Kia Soul
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.