Seat Leon SC feiert Premiere in Genf

Sportlicher Dreitürer

Seat Leon SC feiert Premiere in Genf
Der Seat Leon SC wird in Genf präsentiert. © Seat

Das Sportcoupé des Seat Leon wird Anfang März auf dem Autosalon Genf seine Weltpremiere feiern. Im Vergleich zum Fünf- wird der Dreitürer über einen verkürzten Radstand verfügen.

Die VW-Tochter Seat wird auf dem Anfang März stattfindenden Autosalon Genf die Weltpremiere des neuen Seat Leon SC feiern. Das Sportcoupé der Spanier verfügt im Vergleich zum Fünftürer um einen um 3,5 Zentimeter verkürzten Radstand. „Einfach nur zwei Türen wegzulassen hätte uns nicht gereicht. Das ist der Grund für den kürzeren Radstand. Obwohl es sich nur um 35 Millimeter handelt, ist der optische Effekt gewaltig“, so Seat-Designchef Alejandro Mesonero-Romanos.

Moderne TSI- und TDI-Motoren

Durch das fließende Design mit dem nach oben gezogenen dritten Seitenfenster erscheint die Fahrzeuglänge für den Betrachter länger als die real vorhandenen 4,23 Meter. Trotz des Verzichts auf zwei Türen und den geringeren Radstand verfügt der Leon SC über ausreichend Platz im Innneraum. Mit 380 Liter Volumen ist der Gepäckraum genauso groß ausgefallen wie bei der fünftürigen Variante.

Für den Antrieb sorgen beim SC die TSI- und TDI-Motoren mit einem Hubraum von 1,2 bis 2,0 Liter mit einer Leistung von 86 PS bis 184 PS. Dabei wurde insbesondere auf Effizienz Wert gelegt. So verbraucht 1.6 TDI mit 105 PS und Start-Stopp-System nun 3,8 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 99 Gramm pro Kilometer. (AG)

Keine Beiträge vorhanden