Kleinwagen mit Renn-Genen

Fiat 500 Abarth

Fiat 500 Abarth © Foto: Fiat

Der Haustuner Abarth hat den Fiat 500 einer Leistungskur unterzogen. Der Kleinwagen leistet 135 PS und kommt in Deutschland am 19. Juli auf den Markt.

Fiat bietet den neuen 500 jetzt auch in einer sportlichen Abarth-Variante an. Der Kleinwagen des im vergangenen Jahr wiederbelebten Haustuners leistet 88 kW/135 PS und kommt in Deutschland am 19. Juli in den Handel. Das teilte der italienische Hersteller in Turin mit. Die Preise für den mit einem Abarth-Scorpion bestückten Wagen beginnen bei 18.100 Euro.

206 Nm Drehmoment

Angetrieben wird der auch optisch etwas überarbeitete Zweitürer von einem 1,4-Liter-Motor mit Turbolader, der laut Hersteller auf ein maximales Drehmoment von 206 Newtonmetern kommt. Damit beschleunigt er den Zweitürer in 7,9 Sekunden auf 100 km/h und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h. Der Verbrauch beträgt dabei im Schnitt 6,5 Liter, der CO2-Ausstoß liegt bei 154 g/km.

Rennzwerg - der Fiat 500 Abarth Foto: Fiat

Zu den Besonderheiten der Abarth-Version zählen laut Fiat eine sogenannte Torque Transfer Control, mit der das Drehmoment zwischen den Vorderrädern verteilt wird, sowie eine Gangwechselanzeige mit verschiedenen Programmen: Je nach Vorgabe optimiert sie den Verbrauch oder die Beschleunigung. Zudem bekommt das Topmodell ein portables Navigationssystem, Alufelgen, Sportsitze und sieben Airbags. (dpa/tmn)