Corsa und S-Max mit Höchstwertung bei NCAP

Der Ford S-Max © Foto: Werk

Der Opel Corsa und der Ford S-Max haben bei den europäischen Sicherheits- Programmen jeweils fünf Sterne erhalten. Dabei kam der Sportvan auf die maximale Punktzahl hinsichtlich der passiven Sicherheit.

Der Opel Corsa hat kurz nach seiner Weltpremiere auf der British International Motor Show in London das erste Erfolgserlebnis eingefahren. Bei der Beurteilung der Insassensicherheit im Testprogramm von Euro NCAP erreichte er die Maximalwertung von fünf Sternen.

Gutes Ergebnis nur Teilaspekt

Und auch mit jeweils drei Sternen für die Sicherheit mitfahrender Kinder beziehungsweise für den Fußgängerschutz stellte die unabhängige Organisation Euro NCAP dem Corsa jetzt nach Abschluss ihres anspruchsvollen Test-Programms ein insgesamt sehr gutes Zeugnis aus.

«Diese Anerkennung für das Sicherheitsengagement von Opel freut uns natürlich sehr. Aber das gute Abschneiden bei Aufprallversuchen ist nur ein Teilaspekt unserer intensiven Entwicklungsarbeit. Mindestens ebenso wichtig ist es für uns, Unfälle zu vermeiden, beispielsweise durch fortschrittliche Fahrwerkskonzepte oder Innovationen wie Kurvenlicht», kommentierte Opel-Chef Hans Demant das Ergebnis.

Höchstpunktzahl für S-Max

Bei den Sportvans konnte der S-Max von Ford mit insgesamt 36 Punkten die höchste Punktzahl erzielen. Nach dem aktuellen Ford Focus ist der S-Max das zweite Ford-Modell mit dieser Spitzenbewertung. Auch im Kriterium «Fußgängerschutz» erreichte der Ford S-Max mit 13 Punkten beziehungsweise zwei Sternen ein gutes Ergebnis.

«Wir entwickeln die aktive und passive Sicherheit unserer Modelle kontinuierlich weiter», sagt Gisbert Gäb, Manager Fahrzeugsicherheit bei Ford of Europe. «Das Fünf-Sterne-Resultat im Euro NCAP-Test bringt unsere kompromisslose Sicherheitsstrategie deutlich zum Ausdruck.»