McLaren entthront Nio in der Grünen Hölle

Supersportwagen mit Straßenzulassung

Der McLaren P1 LM ist neuer Rekordhalter bei den elektrischen Supersportwagen
Der McLaren P1 LM ist neuer Rekordhalter bei den elektrischen Supersportwagen © McLaren

Die neue Bestzeit von Nio hielt keine zwei Wochen. McLaren hat mit dem P1 LM eine neue Bestzeit für Elektrofahrzeuge auf dem Nürburgring aufgestellt.

Erst kürzlich unterbot der chinesische Hersteller Nio mit seinem Elektro-Sportwagen EP9 den Nürburgring-Rekord für straßenzugelassene Fahrzeuge. Mit einer Zeit von 6:45 Minuten schlug der lautlose Supersportler den noch recht jungen Rekord des Lamborghini Huracán Performante (6:52 Minuten) um sieben Sekunden.

Zuvor hatte es rund drei Jahre gedauert, bis die Italiener die Fabelzeit des Porsche 918 Spyder (6:57 Minuten) schlagen konnten. Nach dreieinhalb Jahren und zwei neuen Rekorden gibt es nun also die nächste Bestzeit. Der Wanderpokal geht nach England an das Team von Lanzante Motorsport.

Auf fünf Exemplare limitiert

Die Firma kümmert sich seit langem um das straßentaugliche Umrüsten legendärer McLaren-Fahrzeuge wie dem F1 GTR oder dem neuen P1 GTR. Für die Nordschleifen-Jagd rüstete das Unternehmen den normalerweise nicht zulassungsfähigen P1 GTR soweit um, dass es für eine Straßenzulassung ausreicht – inklusive aller Leuchtmittel und Eintragungen.

Fünf Exemplare dieses „P1 LM“ (LM für Lanzante Motorsport, nicht für Le Mans) werden für Kunden auf der ganzen Welt gefertigt. Alle sind bereits verkauft.

Bellofs Rekord außer Reichweite

Der knapp 1000 PS starke Hybrid-Rennwagen umrundete den 20,832 Kilometer langen Eifelkurs in 6:43 Minuten. Dabei waren – wie es sich für ein Straßenfahrzeug gehört – profilierte Semi-Slick-Reifen aus dem Hause Pirelli montiert, die sowohl von der Mischung als auch vom Profil her spezielle auf den P1 LM zugeschnitten wurden.

Mit 6:43 Minuten ist der straßenbereifte P1 LM nur etwas mehr als fünf Sekunden langsamer als ein aktuelles GT3-Fahrzeug (die Top-Kategorie im Nürburgring-Motorsport) auf reinen Rennreifen. Der ewige Rekord von Stefan Bellof, gefahren auf einem Porsche 956 im Jahr 1983, liegt mit 6:11 Minuten allerdings noch in weiter Ferne. (SP-X)

Vorheriger ArtikelDacia Logan: Teure Spätfolgen
Nächster ArtikelMercedes-AMG beschenkt sich selbst mit Hypercar
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.