Kia Picanto nimmt Gestalt an

Neue Details

Kia Picanto nimmt Gestalt an
Kia stattet den Picanto mit Autogas aus © Kia

Der neue Kia Picanto feiert seine Premiere auf dem Autosalon in Genf. Stückchenweise stellt der südkoreanische Hersteller den Kleinwagen vor.

Kia hat erste technische Details zu der neuen Generation des Kleinwagens bekannt gegeben, der auf dem Genfer Salon (3. bis 13. März) seine Premiere feiern wird. Angetrieben wird der kleine Koreaner von Benzinmotoren mit 1,0 oder 1,2 Liter großem Hubraum mit 51 kW/69 PS beziehungsweise 63 kW/85 PS. Für den 1,0-Liter steht zusätzlich eine BiFuel-Version zur Auswahl, die mit Benzin und Flüssiggas angetrieben wird und 60 kW/82 PS leistet.

4,2 Liter Verbrauch auf 100 Kilometern

Das Drehmoment der Triebwerke wird zwischen 94 und 121 Nm liegen. Besonders glänzen sollen die Motoren beim Verbrauch: Gerade einmal 4,2 Liter pro 100 Kilometer werden für den 1,0-Liter-Benziner angegeben, was einem CO2-Ausstoß von 99 Gramm pro Kilometer entspräche. Mit dem Start-Stopp-System, das für alle Varianten optional angeboten wird, sinken die Kohlendioxid-Emissionen gar auf 95 Gramm. Für die verbleibenden beiden Motoren liegen keine Angaben vor.

Übertragen wird die Kraft bei allen Antrieben serienmäßig mittels eines manuellen Fünfganggetriebes. Für die 1,2-Liter-Version steht darüber hinaus eine Vierstufenautomatik zur Wahl. Der Marktstart des Picanto, der als Drei- und Fünftürer angeboten und mit bis zu sieben Airbags ausgestattet sein wird, soll Mitte dieses Jahres erfolgen. Zunächst werden nur die beiden 1,0-Liter-Motoren erhältlich sein, der 1,2-Liter-Benziner folgt später. (mid)

Vorheriger ArtikelAutos, die die Welt bewegten
Nächster ArtikelHybrid-Infiniti M35h kommt im Frühjahr
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden