Jaguar XF: Neu gestylte Sportlimousine

New York Motor Show

Der neue Jaguar XF wurde auf der new York Motor Show enthüllt. © Jaguar

Das Geheimnis um den neuen Jaguar XF ist gelüftet. Der britische Autobauer hat seine neue Sportlimousine auf der New York Motor Show enthüllt. Der Einstiegspreis beginnt bei rund 45.000 Euro.

Die letzte Geheimnisse hinsichtlich des Designs der Neuauflage seiner Sportlimousine XF hat Jaguar jetzt bei der Premiere auf der New York Motor Show gelüftet. Bei der Enthüllung des erstmals ungetarnt präsentierten Autos fällt vor allem die neu gestylte Frontpartie ins Auge. Die Scheinwerfergehäuse beherbergen nun neue, schlankere Bi-Xenon-Einsätze. Erstmals verbaut ist ein LED-Tagfahrlicht mit J-förmiger Signatur, die den XF schon von weitem als Mitglied der Raubkatzen-Familie ausweisen soll.

Jaguar XF mit Achtgangautomatik

Wie auch das Vorgängermodell verfügt auch der neue XF über einige "spleenig" bis extravagant wirkende Details, die den Vertreter der oberen Mittelklasse von Wettbewerbern wie dem 5er BMW abheben sollen. Dazu gehören beispielweise die drehbaren Lüftungsdüsen und der "Drive Selector", bei dem die Fahrmodi der ZF-Achtgang-Automatik über einen großen Runddrehknopf eingelegt werden, der beim Starten aus der Mittelkonsole ausfährt.

Der neue Vierzylinder-Dieselmotor schöpft aus 2,2 Litern Hubraum 140 kW/190 PS. Der überarbeitete "Baby"-Jaguar steht zu Preisen ab 44 900 Euro für den Einstiegsdiesel und ab 49 900 Euro für den 3,0-Liter-V6-Diesel ab Spätsommer bei den deutschen Händlern. Der mit 283 kW/385 PS ungleich stärker motorisierte 5,0 Liter-V8-Benziner ist ab 64 900 Euro erhältlich. (mid)