Autofahrer wissen über E10 Bescheid

Sorge um Verträglichkeit

Die Preise für Benzin und Diesel sinken weiter © AvD

Laut dem Mineralölwirtschaftsverband haben sich die meisten Autofahrer über den neuen E10-Kraftstoff informiert. Eine Änderung des Tankverhaltens ist aber nicht auszumachen – im Gegenteil.

Drei von vier Autofahrern sollen mittlerweile über die E10-Verträglichkeit ihres Fahrzeugs Bescheid wissen. Dies besagt zumindest eine aktuelle Umfrage des Mineralölwirtschaftsverbandes (MWV), der für diese Entwicklung vor allem die an den Tankstellen ausliegenden DAT-Verträglichkeitslisten verantwortlich sieht.

Rückkehr zum Super 95

Trotz genügend vorhandener Informationen verzichten die Autofahrer allerdings weiterhin auf den neuen Biosprit. Sie sorgen sich der Umfrage zufolge dennoch um die Motorverträglichkeit. Außerdem stellen sie die gesamtgesellschaftliche Akzeptanz des neuen Kraftstoffs in Frage. Nur rund jeder Fünfte hat beim letzten Tanken E10 gewählt, die große Mehrheit tankt dagegen Super 95 beziehungsweise Super Plus.

Die Mineralölwirtschaft sieht hier deshalb die Automobilhersteller und Politik in der Pflicht, für einen wachsenden Absatz zu sorgen. Allerdings glauben die Tankstellenkonzerne selbst nicht mehr daran: Aral und Shell beispielsweise haben verkündet, zum Super 95 mit nur fünf Prozent Ethanolanteil zurückkehren zu wollen. (mid)