Audi RS3: Etwas mehr geht immer

Abt spendiert 63 PS mehr

Audi RS3: Etwas mehr geht immer
Abt hat dem Audi RS3 mehr PS spendiert. © Abt

Der Audi RS3 Sportback ist bereits serienmäßig mit 367 PS nicht schwach motorisiert. Doch etwas mehr geht immer. Deshalb hat der Tuner Abt noch einmal 63 PS drauf gesattelt.

Es ist ja nicht so, dass der Audi RS3 Sportback zu wenig PS hätte – aber mehr geht doch immer. Tuner Abt packt auf die serienmäßigen 270 kW/367 PS des Fünfzylinders im leistungsstärksten A3 noch einmal 63 PS drauf. Dank Zusatzsteuergerät und eigens entwickelter Software bringt es der Kompaktsportler nun auf 316 kW/430 PS – so viel leistet auch ein Porsche 911 Carrera GTS.

530 Nm Drehmoment

Zusammen mit dem auf 530 Newtonmeter gesteigerten Drehmoment schlägt sich das Leistungsplus natürlich in den Fahrwerten nieder: Der Standardsprint auf 100 km/h gelingt mit dem getunten RS3 in 4,1 Sekunden (Serienversion: 4,3 s), damit könnte er sogar den Elfer abziehen (zwischen 4,4 und 4,0 s je nach Ausstattung). Die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 285 km/h.

4.290 Euro werden für das Tuning fällig, der RS3 kostet ab Werk 52.700 Euro. Mehr Power geht übrigens auch: Der Tuner kündigt bereits ein nochmals stärkeres Triebwerk für die Kompaktklasse an. (SP-X)

Vorheriger ArtikelSuzuki Swift Hayabusa: Atemloser Fahrspaß
Nächster ArtikelVW drosselt Produktion in China
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden