Autofahrern droht schlimmste Reisewelle

Es wird wieder voll auf den Autobahnen. © dpa

Autofahrer müssen sich laut dem ADAC auf die schlimmste Reisewelle dieses Jahres einstellen. So beginnen nun auch in Nordrhein-Westfalen die Sommerferien.

Damit sind bis auf Baden-Württemberg und Bayern nun alle Bundesländer in den Sommerferien. Neben den Urlaubern aus Nordrhein-Westfalen, dem bevölkerungsreichsten Bundesland, sorgen auch Reisende aus dem Norden der Niederlande für zusätzlichen Verkehr.


Daneben rollt auch eine zweite Reisewelle aus Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie dem Süden der Niederlande an. Der Automobilclub empfiehlt Reisenden, sich für ruhigere Alternativrouten oder im Idealfall für einen anderen Reisetag wie zum Beispiel Montag oder Dienstag zu entscheiden. Auch Urlaubsheimkehrer dürfen sich nicht in Sicherheit wiegen. Die Spuren in Richtung Heimat füllen sich inzwischen auch.

Die besonders belasteten Fernstraßen

Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
A 1 Bremen – Hamburg – Puttgarden
A 2 Oberhausen – Hannover – Berlin
A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg
A 4 Erfurt – Dresden – Görlitz
A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 6 Metz/Saarbrücken – Kaiserslautern – Mannheim
A 7 Hamburg – Flensburg
A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 9 Berlin – Nürnberg – München
A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland müssen sich Autofahrer auf lange Zwangsstopps einstellen. Laut ADAC zählen zu den Problemstrecken unter anderem die Tauern-, Fernpass-, Brenner- und Gotthard-Route sowie die Fernstraßen zu den italienischen, französischen und kroatischen Küsten. Staugefahren bestehen für Reisende auch bei der Einreise nach Deutschland an den drei Autobahngrenzübergängen Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim).

Wer sich über das aktuelle Verkehrsgeschehen informieren will, sollte den Staumelder Autogazette nutzen. Er infomiert über alle Staus auf den deutschen Autobahnen.

Vorheriger ArtikelKoalition streitet weiter über CO2-Steuer
Nächster ArtikelVolvo 360c: Rollendes Nobelhotel
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.