7. August 2017

Großer Bruder des Tiguan VW richtet Tiguan Allspace auf Marktstart aus

VW schickt den Tiguan Allspace ab September ins Rennen
VW schickt den Tiguan Allspace ab September ins Rennen © VW

Volkswagen hat die Preise für den Tiguan Allspace bekannt gegeben. Der größere Bruder des Tiguan bietet Platz für bis zu sieben Personen.




Er ist 21,5 Zentimeter länger und auch beim Radstand hat der Tiguan Allspace gegenüber seinem kleinen Bruder um knapp elf Zentimeter zugelegt. Dazu kommt eine optionale dritte Sitzreihe, die den Allspace bei Bedarf zum Siebensitzer werden lässt. Der Fünfsitzer schluckt mindestens 760 Liter Gepäck und maximal 1920 Liter.

Zudem hat VW die Preise für den ab sofort bestellbaren und ab September erhältlichen Tiguan Allspace bekannt gegeben: 29.975 Euro ruft VW für das SUV mit einem 1.4-TSI-Motor und 110 kW/150 PS auf. Im Serienumfang sind eine Klimaanlage, LED-Rückleuchten, eine Multikollisionsbremse, ein Spurhalte- und Front-Kollisions-Assistent, eine City-Notbrems-Funktion sowie das Connectivity-Paket enthalten.


VW Tiguan Allspace auch mit Allradantrieb

Optional rüsten die Wolfsburger das Pendant zum Skoda Kodiaq mit einer elektrischen Heckklappe, Voll-LED-Scheinwerfern, einem schlüssellosen Zugangssystem sowie einer Gestensteuerung für das „Composition Colour“-Infotainment-System aus.

Darüber hinaus bietet der Hersteller drei weitere Motoren an, allesamt Diesel und mit zwei Litern Hubraum. Die Leistungsspanne reicht von 110 kW/150 PS über 140 kW/190 PS bis zu 176 kW/240 PS. Der Kunde hat die Wahl zwischen Front- und Allradantrieb. (AG/SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke VW

Systemwechsel zur E-MobilitätVW-Chef Müller für Ende der Dieselsubventionierung

VW-Chef Matthias Müller hat die Subventionierung des Diesels in Frage gestellt. Dieser Kraftstoff könne nicht auf alle Zeiten wie bisher subventioniert werden, sagte der Manager.


Abgas-SkandalHöchststrafe: Zweiter VW-Mitarbeiter in den USA verurteilt

In den USA hat der zweite VW-Mitarbeiter für seine Rolle im Abgas-Skandal teuer bezahlen müssen. Der zuständige Richter ordnete die Höchststrafe an für den bereits seit elf Monaten inhaftierten Manager an.


Starker NovemberWeiter rückläufiger Dieselanteil auf deutschem Neuwagenmarkt

Der Neuwagenmarkt in Deutschland hat im November kräftig zugelegt. Hinter den jeweils führenden Marken Volkswagen und Skoda kommt es dabei zu einigen Kopf-an-Kopf-Rennen.



Mehr aus dem Ressort

Fahrgastzelle und Antrieb sind bei der Studie Snap austauschbar.
Premiere auf CES in Las VegasRinspeed Snap: Abnehmbare Fahrgastzelle

Rinspeed stellt auf der CES in Las Vegas seine neuste Kreation vor. Die Studie Snap wird dabei vielen Bedürfnissen gerecht, egal ob als Büro, Foodtruck oder Kleinbus.


Der Kia Sportage weist schon früh Mängel auf
Nun auch für Variante mit FrontantriebKia Sportage mit neuem 1,6-Liter Turbobenziner

Bislang war der 1,6 Liter Turbobenziner im Kia Sportage nur mit Allradantrieb erhältlich. Jetzt offeriert der Hersteller das Aggregat auch für die Frontantriebs-Variante.


Der Aria ist bis zu 354 km/h schnell
Sportwagen FXEAria: Von Null auf Tausend

Mit der amerikanischen Firma Aria stößt ein weiterer Autohersteller in den Bereich der Supersportwagen vor. Allerdings muss man beim FXE sich noch ein wenig in Geduld üben – am besten mit Sparen.