4. Februar 2012

Nachgeschärfte Schweden Polestar ist nun Volvos Haustuner

Von Polestar getunter Volvo XC 90
Von Polestar getunter Volvo XC 90 © Volvo

Per Software schärft Polestar künftig Volvo-Standdardtriebwerke nach und wird damit zum Haustuner des schwedischen Herstellers. Alles übrigens reversibel und bei gleichbleibendem Normverbrauch.




Für Volvo ist Polestar künftig, was M GmbH für BMW oder AMG für Mercedes sind. Nach der Kooperation in verschiedenen Tourenwagenmeisterschaften geht das schwedische Unternehmen Polestar jetzt auch als offizieller Tuning-Partner von Volvo an den Start. Zunächst ist für alle D5-Diesel und T6-Benziner der Volvo-Baureihen S60, V60, V70, S80, XC60 und XC70 eine Kraftkur auf bis zu 169 kW/230 PS bzw. 242 kW/329 PS bestellbar. Möglich wird die Leistungssteigerung um 15 bzw. 25 PS durch eine modifizierte Motorsteuerung. Vergleichsweise günstig sind die Kosten für die Tuningmaßnahme, die Preise beginnen bei 1.199 Euro. Noch wichtiger ist jedoch, dass die Werksgarantie für die nachgeschärften Schweden in vollem Umfang erhalten bleibt.


Unveränderte Verbrauchswerte

Unverändert bleiben übrigens die Normverbrauchswerte. In der Praxis lassen sich mit Polestar-Motoren sogar niedrigere Werte als mit Standard-Triebwerken erzielen, denn das gesteigerte Drehmoment erlaubt niedrigere Drehzahlen im großen Gang.

Da das Polestar-Tuning offiziell erfolgt und auch in Zusammenarbeit mit Volvo-Ingenieuren entwickelt worden ist, rechnet Volvo mit einem höheren Wiederverkaufswerten. Die Leistungserhöhung erfolgt ausschließlich durch einen Software-Download, der die originären Daten nicht überschreibt und unkompliziert entfernt werden kann. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke Volvo

Neues Kompakt-SUV der SchwedenVolvo XC40: Bescheidenheit als neues Premium

Das SUV-Segment wächst und wächst. Davon will auch Volvo präsentieren und wird in Kürze den neuen XC40 an den Start schicken. Der Neue schickt sich an, dem XC60 mächtig Konkurrenz zu machen.


Fragen an den Autopapst im August 2017

Sie haben Probleme mit dem Auto? Der Motor springt nicht an? Er ruckelt? Er ölt. Sie wissen nicht weiter? Kein Problem! Autopapst Andreas Kessler hilft Ihnen weiter. Heute geht es um einen Volvo.


Neues TechnologieunternehmenVolvo und Geely erweitern Partnerschaft

Volvo und Geely vertiefen die Partnerschaft. Mit dem neu gegründeten Technologieunternehmen sollen aber nicht nur Synergien und Skaleneffekte generiert werden.



Mehr aus dem Ressort

Aus dem Mercedes AMG S 65 wird das Brabus Rocket 900 Cabrio
Zwölfzylinder mit 900 PSBrabus verwandelt Mercedes-AMG S 65 in offene Rakete

Der Name ist Programm. Brabus hat dem Mercedes-AMG S 65 Cabrio sehr viel mehr Leistung verpasst und mit dem Zusatz Rocket 900 versehen.


Novitec hat den McLaren 570 GT in einen 650er verwandelt
Leistungssteigerung von NovitecMcLaren 570GT: Familien-Cruiser rebelliert auf

Der McLaren 570GT gilt als der eher gemäßigte Vertreter der Briten. Die Spezialisten von Novitec verändern nun das Image des eigentlichen Cruisers der McLaren-Familie.


Alpina stellt dem B5 Biturbo einen Diesel zur Seite
Sechszylinder mit 800 NewtonmeternAlpina D5 S: Power gegen Diesel-Diskussion

Abseits der Diskussionen um die Zukunft des Dieselmotors rüstet Alpina den Selbstzünder des 5er BMW auf. Der aufgepeppte D5 S fährt auch jenseits der 250 Stundenkilometer weiter.