4. Februar 2012

Nachgeschärfte Schweden Polestar ist nun Volvos Haustuner

Von Polestar getunter Volvo XC 90
Von Polestar getunter Volvo XC 90 © Volvo

Per Software schärft Polestar künftig Volvo-Standdardtriebwerke nach und wird damit zum Haustuner des schwedischen Herstellers. Alles übrigens reversibel und bei gleichbleibendem Normverbrauch.




Für Volvo ist Polestar künftig, was M GmbH für BMW oder AMG für Mercedes sind. Nach der Kooperation in verschiedenen Tourenwagenmeisterschaften geht das schwedische Unternehmen Polestar jetzt auch als offizieller Tuning-Partner von Volvo an den Start. Zunächst ist für alle D5-Diesel und T6-Benziner der Volvo-Baureihen S60, V60, V70, S80, XC60 und XC70 eine Kraftkur auf bis zu 169 kW/230 PS bzw. 242 kW/329 PS bestellbar. Möglich wird die Leistungssteigerung um 15 bzw. 25 PS durch eine modifizierte Motorsteuerung. Vergleichsweise günstig sind die Kosten für die Tuningmaßnahme, die Preise beginnen bei 1.199 Euro. Noch wichtiger ist jedoch, dass die Werksgarantie für die nachgeschärften Schweden in vollem Umfang erhalten bleibt.


Unveränderte Verbrauchswerte

Unverändert bleiben übrigens die Normverbrauchswerte. In der Praxis lassen sich mit Polestar-Motoren sogar niedrigere Werte als mit Standard-Triebwerken erzielen, denn das gesteigerte Drehmoment erlaubt niedrigere Drehzahlen im großen Gang.

Da das Polestar-Tuning offiziell erfolgt und auch in Zusammenarbeit mit Volvo-Ingenieuren entwickelt worden ist, rechnet Volvo mit einem höheren Wiederverkaufswerten. Die Leistungserhöhung erfolgt ausschließlich durch einen Software-Download, der die originären Daten nicht überschreibt und unkompliziert entfernt werden kann. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke Volvo

Erste Modelle ab 2019Volvo setzt Polestar unter Strom

Volvo elektrisiert seinen sportlichen Ableger Polestar. Mit dem Polestar 1 startet die Tuning-Tochter des schwedischen Autoherstellers in eine elektrische Zukunft. Zwei weitere Modelle stehen bereit.


Innovative Präsentation des XC40«Volvo geht dorthin, wo die Kunden sind»

Automessen verlieren an Attraktivität. Nicht nur bei den Herstellern, sondern auch beim Publikum. Die Besucherzahlen auf der IAA waren rückläufig. Volvo versucht sich deshalb an einer anderen Kundenansprache wie jetzt mit seiner XCITENIGHT-Tour.


Neues Kompakt-SUV der SchwedenVolvo XC40: Bescheidenheit als neues Premium

Das SUV-Segment wächst und wächst. Davon will auch Volvo präsentieren und wird in Kürze den neuen XC40 an den Start schicken. Der Neue schickt sich an, dem XC60 mächtig Konkurrenz zu machen.



Mehr aus dem Ressort

Rezvani hat den Jeep Wrangler in einen Tank verwandelt
Auf Basis des Jeep WranglerRezvani Tank: Abseits der Atome

Der amerikanische Autobauer Rezvani wechselt die Segmente. Anstatt Sportwagen auf Basis des Ariel Atom herzustellen, verwandeln die Spezialisten den Geländewagen-Urahn in ein futuristisches Batmobil.


VW lässt den Golf R von der Leine
Performance PaketVW lässt Golf R freien Lauf

VW bietet für die Automatikversion des Golf R ein spezielles Paket an. Damit wird der kompakte Straßenbolide nicht mehr elektronisch eingebremst.


Aus dem Mercedes AMG S 65 wird das Brabus Rocket 900 Cabrio
Zwölfzylinder mit 900 PSBrabus verwandelt Mercedes-AMG S 65 in offene Rakete

Der Name ist Programm. Brabus hat dem Mercedes-AMG S 65 Cabrio sehr viel mehr Leistung verpasst und mit dem Zusatz Rocket 900 versehen.