Toyota iQ zum «Vernaschen»

Limitiertes Sondermodell

Toyota iQ © Toyota

Toyota legt ein Sondermodell des iQ auf. An dem Kleinwagen hat ein belgischer Chocolatier mitgearbeitet. Wer Interesse daran hat, muss sich indes beeilen, es werden nur 700 Autos verkauft.

Mit einem «süßen» Sondermodell des Kleinstwagens Toyota iQ geht nun der japanische Hersteller an den Start. Die Mithilfe des belgischen Chocolatiers Jean Neuhaus bei der Gestaltung spiegelt sich in den Farben des Viersitzers wider: Das auf 700 Fahrzeuge limitierte Sondermodell ist in den Varianten «Cream» mit weißer Lackierung und «Choco» in Bronzebraun erhältlich.

Kleine Praline

Zur Ausstattung der kleinen «Praline» zählen unter anderem neun Airbags, ABS, Klimaautomatik, Lederlenkrad- und Lederschaltknauf, beheizbare Außenspiegel sowie CD-Spieler mit MP3-Funktion. Der 50 kW/68 PS starke 1,0-Liter-Benzinmotor verbraucht laut Hersteller durchschnittlich 4,3 Liter auf 100 Kilometern. Der Zweitürer steht zu einem Preis ab 14 600 Euro zur Verfügung. Am 20. März erfolgt der Verkaufsstart. (mid)

Vorheriger ArtikelErst blasen, dann starten
Nächster ArtikelCrossover-Kleinwagen für Großstädter
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch den redaktionellen Teil des Magazins electrified (Print und Online).