5. September 2017

Zweite Generation des Crossovers Subaru XV übt Verzicht auf Dieselmotor

Subaru bringt im November die zweite Auflage des XV
Subaru bringt im November die zweite Auflage des XV © Subaru

Im November führt Subaru die zweite Generation des XV in den deutschen Markt ein. Die Allrad-Spezialisten aus Japan beschreiten dabei neue Wege.




Nur wenige Wochen nach seiner Europapremiere auf der IAA in Frankfurt vom 14. bis 24. September bringt Subaru die zweite Generation des Crossover-Modells XV in Deutschland in den Markt. Ab November ist der fast 4,50 Meter lange Fünftürer zu Preisen ab 23.000 Euro zu haben.

Optisch ähnelt der neue XV stark der Vorgängergeneration, doch unterm Blech hat sich einiges getan. So setzt die Neuauflage auf der neuen Global-Plattform auf, die deutlich mehr Steifigkeit bieten soll. Zum Antrieb stehen zwei Vierzylinder-Boxermotoren mit 1,6 beziehungsweise 2,0 Liter Hubraum mit 84 kW/114 PS respektive 115 kW/156 PS zur Wahl. Der bislang angebotene Diesel entfällt.


Volle Basisausstattung des Subaru XV

Der XV verfügt grundsätzlich über einen Allradantrieb mit der elektronischen Drehmomentverteilung Active Torque Vectoring und dem X-Mode Allradmanagement-System. Die Basisausstattung Trend bietet darüber hinaus Kollisionsverhinderer, Spurassistent, Abstandstempomat, Licht- und Regensensor, Klimaautomatik, Sitzheizung vorn sowie ein Audiosystem mit 6,5-Zoll-Display, CD-Player und DAB+-Radio.

3000 Euro Aufpreis kostet die Ausstattung Comfort, die zusätzlich LED-Scheinwerfer, Kurvenlicht, Zwei-Zonen-Klima, Lederlenkrad und 8-Zoll-Display umfasst.

Topmodell des Subaru XV ab 33.000 Euro

In der Version Exclusive (ab 27.500 Euro) sind im XV außerdem noch Fernlicht-, Querverkehr-, Spurwechsel- und Totwinkelassistenten sowie ein schlüsselloses Zugangs- und ein Navisystem an Bord.

Schließlich bietet noch die Variante Exclusive+, die ausschließlich in Kombination mit dem Zweiliter-Motor ab rund 33.000 Euro angeboten wird, elektrisch verstellbare Ledersitze, Lenkradheizung sowie ein Glasschiebedach. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Subaru

Weiterhin 300 PS LeistungSubaru WRX STi: Auffrischung für den Kultsportler

Subaru hat den WRX STi einem Facelift unterzogen. Der Kultsportler kommt nun mit einem frischeren Layout daher. Auch im Innenraum wurde Hand angelegt.


Marktstart 2018Neuer Subaru Impreza feiert Europapremiere auf IAA

In den USA und Japan ist der Subaru Impreza bereits zu haben. In Europa feiert das Modell seine Premiere auf der IAA im September. Der Markstart des Allradsportlers wird für kommendes Jahr erwartet.


Auf jeweils 100 Einheiten limitiertSubaru weist Forester und XV den Weg

Subaru spendiert dem XV und dem Forester Navigationssystem und Metallic-Lackierung in einer begrenzten Auflage an. Klar, dass bei der Limited Edition der Allradantrieb nicht fehlen darf.



Mehr aus dem Ressort

Erstmals setzt Mini bei der Dakar auf einen Buggy
Hinterrad- statt AllradantriebMini schickt Buggy zur Dakar

Mini feiert Premiere auf der traditionellen Dakar-Rallye. Zwischen Bolivien, Peru und Argentinen wird Anfang des kommenden Jahres erstmals ein Buggy des britisch-deutschen Teams über Sand und Berge düsen.


Der Seat Leon Cupra R greift auf 310 PS zurück
Zehn PS mehr für die R-VarianteSeat schärft Leon Cupra nach

Seat verschafft dem Leon Cupra als R-Version weitere zehn Pferdestärken. Das limitierte Topmodell des spanischen VW Golf-Cousins gibt es in Deutschland nur mit Handschalter und ohne Allrad.


Ausblick auf die neue A-KlasseMercedes lädt in den Darkroom

Die neue Mercedes A-Klasse wird im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Sie will Benchmarks im Segment setzten. Nun gewährten die Schwaben einen ersten Ausblick.