7. Dezember 2016

Mehr Leistung für Kompaktsportler Seat Leon Cupra nun mit 300 PS unterwegs

Der neue Seat Leon Cupra hat 300 PS Leistung. Fotos ▶
Der neue Seat Leon Cupra hat 300 PS Leistung. © Seat

Noch kein Seat-Modell hatte mehr Leistung: die spanische VW-Tochter wird vom neuen Leon die Cupra-Variante mit 300 PS anbieten, das sind zehn Pferdestärken mehr als beim Vorgänger.




Gerade erst hat Seat den neuen Leon vorgestellt, nun folgt bereits die nächste Neuerung. Wie der spanische Autobauer jetzt mitteilte, wird das Top-Modell Cupra eine Leistungssteigerung von zehn PS auf dann 300 PS erhalten. Mit diesem Leistungszuwachs des 2.0 TSI-Motors geht zudem auch ein Mehr an Drehmoment einher: Statt wie bisher 350 Nm wird der neue Cupra über 380 Nm verfügen. Es steht über ein Drehzahlband von 1800 bis 5500 Umdrehungen zur Verfügung.


Vielzahl von Assistenzsystemen

Um die Kraft auch souverän auf die Straße zu bringen, verfügt der Drei- und Fünftürer des Leon Cupra über ein Vorderachs-Differential, der Kombi ST ist mit Allradantrieb ausgestattet. Um das Maximum an Fahrspaß zu erzielen, ist der Cupra zudem mit einer adaptiven Chassis Kontrolle (DCC) und einem progressives Lenksystem ausgestattet. Über einen Fahrprogrammschalten können die fünf Modi Comfort, Sport, Eco, Individual und der Cupra-Modus ausgewählt werden.

Für Sicherheit an Bord des spanischen Kompaktsportlers sorgen eine Vielzahl von Fahrassistenzsystemen. Dazu gehören ein Stau- und Spurhalteassistent, eine adaptive Geschwindigkeitskontrolle und eine Front Assist in Verbindung mit dem ACC. Es ist nunmehr auch in der Lage, Fußgänger zu erkennen. Derzeit startet die Preisliste für den Cupra 290 als Dreitürer bei rund 33.500 Euro. Der Kombi kostet gut 35.000 Euro. Der Aufschlag für Allrad und DSG dürfte sich beim neuen ST auf gut 3000 Euro belaufen. Bestellbar sein wird der neue Cupra ab Ende Dezember. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Seat

Nach Ateca und AronaSeat bringt 2018 drittes SUV-Modell

Seat baut sein Modellangebot aus. Neben dem Ateca und dem noch in diesem Jahr kommenden Arona wird es ab 2018 ein weiteres SUV-Modell geben. Auch wirtschaftlich läuft es rund.


Fast baugleich mit VW Up und Skoda CitigoKleiner Seat Mii mit nur kleinen Problemen

Der Seat Mii bereitet den TÜV-Prüfern und Pannenhelfern nur selten Sorgen. Nicht nur als Neuwagen ist das spanische Derivat vom VW Up und Skoda Citigo günstiger als die fast baugleichen Geschwister.


Seat stellt neuesten Kleinwagen vorMehr Platz im neuen Seat Ibiza

Ein längerer Radstand und ein größerer Kofferraum machen den Seat Ibiza künftig komfortabler. Der spanische Kleinwagen feiert seinen Einstand auf dem Genfer Automobilsalon und hat auch eine Reihe neuer Fahrassistenten an Bord.



Mehr aus dem Ressort

Opel ACC Fahrassistenzystem neu Aufmacher Opel
Plus an SicherheitOpel stattet mehr Astra-Modelle mit ACC aus

Die adaptive Geschwindigkeitskontrolle entlastet nicht nur den Fahrer, sondern sorgt auch für mehr Sicherheit. Opel stattet nun auch den Astra mit manuellem Sechsgang-Getriebe mit diesem Fahrassistenzsystem aus.


Der Vanda Drenborium kann 2020 in Kleinserie gehen
Elektro-Bolide schafft 320 km/hVanda Dendrobium: Die schnellste Orchidee der Welt

Vanda Dendrobium ist kein Druide aus dem Kanutenwald. Dafür könnte der in Singapur beheimatete Batteriehersteller potente Interessenten mit einem in jeder Hinsicht elektrisierenden Boliden verzaubern.


Der neue Opel Astra
Besser als VW GolfOpel Astra mit hoher Wertstabilität

Käufer eines Opel Astra können sich freuen. Denn der Kompaktwagen der Rüsselsheimer besitzt nach dem Forecast der Experten von Bähr & Fäss eine hohe Wertstabilität.