7. Dezember 2016

Mehr Leistung für Kompaktsportler Seat Leon Cupra nun mit 300 PS unterwegs

Der neue Seat Leon Cupra hat 300 PS Leistung. Fotos ▶
Der neue Seat Leon Cupra hat 300 PS Leistung. © Seat

Noch kein Seat-Modell hatte mehr Leistung: die spanische VW-Tochter wird vom neuen Leon die Cupra-Variante mit 300 PS anbieten, das sind zehn Pferdestärken mehr als beim Vorgänger.




Gerade erst hat Seat den neuen Leon vorgestellt, nun folgt bereits die nächste Neuerung. Wie der spanische Autobauer jetzt mitteilte, wird das Top-Modell Cupra eine Leistungssteigerung von zehn PS auf dann 300 PS erhalten. Mit diesem Leistungszuwachs des 2.0 TSI-Motors geht zudem auch ein Mehr an Drehmoment einher: Statt wie bisher 350 Nm wird der neue Cupra über 380 Nm verfügen. Es steht über ein Drehzahlband von 1800 bis 5500 Umdrehungen zur Verfügung.


Vielzahl von Assistenzsystemen

Um die Kraft auch souverän auf die Straße zu bringen, verfügt der Drei- und Fünftürer des Leon Cupra über ein Vorderachs-Differential, der Kombi ST ist mit Allradantrieb ausgestattet. Um das Maximum an Fahrspaß zu erzielen, ist der Cupra zudem mit einer adaptiven Chassis Kontrolle (DCC) und einem progressives Lenksystem ausgestattet. Über einen Fahrprogrammschalten können die fünf Modi Comfort, Sport, Eco, Individual und der Cupra-Modus ausgewählt werden.

Für Sicherheit an Bord des spanischen Kompaktsportlers sorgen eine Vielzahl von Fahrassistenzsystemen. Dazu gehören ein Stau- und Spurhalteassistent, eine adaptive Geschwindigkeitskontrolle und eine Front Assist in Verbindung mit dem ACC. Es ist nunmehr auch in der Lage, Fußgänger zu erkennen. Derzeit startet die Preisliste für den Cupra 290 als Dreitürer bei rund 33.500 Euro. Der Kombi kostet gut 35.000 Euro. Der Aufschlag für Allrad und DSG dürfte sich beim neuen ST auf gut 3000 Euro belaufen. Bestellbar sein wird der neue Cupra ab Ende Dezember. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Seat

Seat stellt neuesten Kleinwagen vorMehr Platz im neuen Seat Ibiza

Ein längerer Radstand und ein größerer Kofferraum machen den Seat Ibiza künftig komfortabler. Der spanische Kleinwagen feiert seinen Einstand auf dem Genfer Automobilsalon und hat auch eine Reihe neuer Fahrassistenten an Bord.


70 Prozent Gleichteile wie A4Seat Exeo: Es muss nicht immer Audi sein

Sie sind auf der Suche nach einem gebrauchten Audi? Warum schauen Sie sich dann nicht einfach den Seat Exeo an. Er hat fast die gleiche Basis wie der Audi A4 – und hat kaum Schwachstellen.


Neue Assistenzsysteme für KompaktfahrzeugGelifteter Seat Leon hält Basispreis

Der Seat Leon ist weiterhin ab knapp 15.000 Euro erhältlich. Das spanische Pendant zum VW Golf erhält im Zuge der Modernisierung vor allem neue Assistenzsysteme, die den Fahrer nicht nur im Stau entlasten.



Mehr aus dem Ressort

Opel präsentiert den Crossland X
Neues SUV der RüsselsheimerOpel Crossland X: Mit Synergien Erfolgskurs fortsetzen

Das Tagesgeschäft für Opel muss weitergehen. Daran ändert auch der mögliche Kauf durch den PSA-Konzern nichts. Schließlich will man in diesem Jahr sieben neue Modelle auf den Markt bringen. Dazu gehört auch der Crossland X – ein Gemeinschaftsprodukt mit den Franzosen.


Der Opel Insignia Grand Sport sowie der Sports Tourer feiern in Genf Premiere
Verkaufsstart am 20. FebruarOpel preist Insignia Grand Sport und Sports Tourer ein

Opel feiert auf dem Autosalon in Genf doppelte Premiere mit dem Insignia. Die Preise für Limousine und Kombi des Flaggschiffs haben die Rüsselsheimer vier Tage vor dem Verkaufsstart gelüftet.


DaAs Rabat-Niveau in Deutschland bleibt hoch
Studie des CARPreiskampf geht weiter: Hohe Nachlässe auf Neuwagen

Die Autobauer versuchen den Absatz ihrer Fahrzeuge mit hohen Rabatten zu erhöhen. So wurden nach einer Studie des Center of Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen die höchsten Januar-Rabatte seit 2010 gemessen.