7. Dezember 2016

Mehr Leistung für Kompaktsportler Seat Leon Cupra nun mit 300 PS unterwegs

Der neue Seat Leon Cupra hat 300 PS Leistung. Fotos ▶
Der neue Seat Leon Cupra hat 300 PS Leistung. © Seat

Noch kein Seat-Modell hatte mehr Leistung: die spanische VW-Tochter wird vom neuen Leon die Cupra-Variante mit 300 PS anbieten, das sind zehn Pferdestärken mehr als beim Vorgänger.




Gerade erst hat Seat den neuen Leon vorgestellt, nun folgt bereits die nächste Neuerung. Wie der spanische Autobauer jetzt mitteilte, wird das Top-Modell Cupra eine Leistungssteigerung von zehn PS auf dann 300 PS erhalten. Mit diesem Leistungszuwachs des 2.0 TSI-Motors geht zudem auch ein Mehr an Drehmoment einher: Statt wie bisher 350 Nm wird der neue Cupra über 380 Nm verfügen. Es steht über ein Drehzahlband von 1800 bis 5500 Umdrehungen zur Verfügung.


Vielzahl von Assistenzsystemen

Um die Kraft auch souverän auf die Straße zu bringen, verfügt der Drei- und Fünftürer des Leon Cupra über ein Vorderachs-Differential, der Kombi ST ist mit Allradantrieb ausgestattet. Um das Maximum an Fahrspaß zu erzielen, ist der Cupra zudem mit einer adaptiven Chassis Kontrolle (DCC) und einem progressives Lenksystem ausgestattet. Über einen Fahrprogrammschalten können die fünf Modi Comfort, Sport, Eco, Individual und der Cupra-Modus ausgewählt werden.

Für Sicherheit an Bord des spanischen Kompaktsportlers sorgen eine Vielzahl von Fahrassistenzsystemen. Dazu gehören ein Stau- und Spurhalteassistent, eine adaptive Geschwindigkeitskontrolle und eine Front Assist in Verbindung mit dem ACC. Es ist nunmehr auch in der Lage, Fußgänger zu erkennen. Derzeit startet die Preisliste für den Cupra 290 als Dreitürer bei rund 33.500 Euro. Der Kombi kostet gut 35.000 Euro. Der Aufschlag für Allrad und DSG dürfte sich beim neuen ST auf gut 3000 Euro belaufen. Bestellbar sein wird der neue Cupra ab Ende Dezember. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Seat

Spanische Schwester des VW GolfSeat Leon: Jünger ist besser

Der Seat Leon fristet in Deutschland ein Nischendasein im Schatten des Golfs. Dabei entpuppt sich die aktuelle Generation als lohnenswerte Alternative zum Klassiker aus Wolfsburg.


Größte Produktoffensive der MarkeSeat Deutschland auf dem Weg zum Podium

Jahrelang bescherte Seat dem Volkswagen-Konzern rote Zahlen. Doch während jetzt die Kernmarke schwächelt, blüht die Tochter aus Spanien auf und blickt hoffnungsvoll auf die kommenden Jahre – besonders die deutsche Filiale.


Nach Ateca und AronaSeat bringt 2018 drittes SUV-Modell

Seat baut sein Modellangebot aus. Neben dem Ateca und dem noch in diesem Jahr kommenden Arona wird es ab 2018 ein weiteres SUV-Modell geben. Auch wirtschaftlich läuft es rund.



Mehr aus dem Ressort

Der Mercedes E-Klasse All-Terrain 4x4² ist eine sehr extreme E-Klasse
Bisher noch ein EinzelstückMercedes E-Klasse All-Terrain: Auf den Spuren des G 500 4X4²

Der G 500 4X4² hat einen Entwicklungsingenieur von Mercedes auf den Geschmack kommen lassen. Heraus kam eine sehr extreme E-Klasse.


Der Lotus Evora GT430 ist der stärkste Lotus aller Zeiten
Auf 60 Einheiten limitiertEvora GT430 stärkster Straßen-Lotus aller Zeiten

Lotus hat den Evora auf Diät gesetzt und zugleich eine Kraftkur verpasst. Der GT430 wird man aber nicht nur aufgrund seiner Schnelligkeit kaum auf den Straßen sehen.


Limousine mit 260 PSOpel Insignia GSi: Zurück zu alter Sportlichkeit

Opel bringt den neuen Insignia als GSi. Damit ist die Mittelklasse-Limousine mit einem 2.0 Turbobenziner mit 260 PS unterwegs. Und das verspricht einiges.