27. September 2013

Probleme mit leerer Batterien Peugeot Expert Tepee: Gebraucht mit kleinen Macken

Der Peugeot Expert Tepee.
Der Peugeot Expert Tepee. © AG/Flehmer

Wer Interesse an einem gebrauchten Peugeot Expert Tepee hat, der sollte aufs Baujahr achten. So lassen sich zumindest einige Probleme ausschließen, die der Kleinbus mitbringt.




Platz für bis zu neun Personen, Schiebetüren, dazu eine niedrige Ladekante und eine große Heckklappe: Mit der Neuauflage des Transporters Expert in der Tepee genannten Pkw-Version hat Peugeot 2007 eine echte Großfamilienkutsche in den Handel gebracht. Neben dem Platzangebot wurde bei der Markteinführung vor allem die umfangreiche Serienausstattung des Vans gelobt. Das Fahrzeug ist baugleich mit den Kooperationsmodellen Fiat Scudo und Citroën Jumpy.

Typische Macken des Kleinbusses sind laut dem ADAC Störungen an der Abgasrückführung bei den Diesel-Varianten und defekte oder leere Batterien bei Selbstzündern, vor allem aus dem Jahr 2008. Vereinzelt fielen bei Fahrzeugen von 2007 defekte Sensoren der Common-Rail-Dieseleinspritzung und klemmende Lenkradschlösser auf. Ein Softwarefehler, der bei Exemplaren zwischen 2006 und 2008 zum Ausfall der Lichtanlage geführt hatte, wurde 2010 durch ein Update behoben.


Peugeot Expert in zwei Versionen

Der Peugeot Expert wurde 2007 in zwei Ausführungen neu aufgelegt: wie zuvor als Nutzfahrzeug und in der neuen Familienvariante Tepee. Beide Versionen unterscheiden sich technisch und äußerlich allerdings kaum. Das Pkw-Modell kam zu einem Grundpreis von 23 990 Euro in den Handel, verteuerte sich im Laufe der Jahre aber mehrmals. 2008 brachte Peugeot den Van in einer Campingvariante unter dem Namen Tepee Vagabond heraus, 2010 folgte eine erweiterte Freizeitversion mit Aufstelldach und Küchenmodul.

Peugeot bot den Expert Tepee zum Marktstart mit einem 103 kW/140 PS starken Benziner sowie drei Dieseln an, die zwischen 66 kW/90 PS und 100 kW/136 PS leisten. Inzwischen wird das Pkw-Modell nur noch mit Selbstzündern vertrieben, die aus 2,0 Litern Hubraum zwischen 72 kW/98 PS und 120 kW/163 PS schöpfen.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist ein Diesel wie der 88 kW/120 PS starke Peugeot Expert Tepee L1H1 (5-Si.) FAP Premium von 2008 laut dem Branchendienst Schwacke für etwa 11 950 Euro zu haben. So ein Exemplar hat im Schnitt 135.000 Kilometer hinter sich. Ein neueres Modell wie die Freizeit- und Campingvariante Tepee L1H1 (5-Si.) FAP Vagabond von 2011 mit 94 kW/128 PS kostet noch um die 20 600 Euro (durchschnittliche Laufleistung: 65 500 Kilometer). Für ein sehr junges und leistungsstarkes Fahrzeug wie den Tepee L2H1 (5-Si.) FAP Allure von 2012 mit 120 kW/163 PS werden rund 22.300 Euro fällig (40 300 Kilometer). (dpa/tmn)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Gebrauchtwagen



Mehr zur Marke Peugeot

Einsatz illegaler Software?PSA weist Betrugsvorwurf zurück

Der PSA-Konzern soll nach einem Medienbericht 1,9 Millionen Dieselautos mit einer Betrugssoftware verkauft haben. Das wies der Autobauer zurück und sagt, dass man keine betrügerische Strategie verfolge.


Deutliches WachstumPSA vor Opel-Übernahme im Aufwind

Vor der Übernahme des Rüsselsheimer Autobauers Opel läuft es rund für den PSA-Konzern. So kletterte im ersten Halbjahr der Umsatz um fünf Prozent.


Bidirektionales LadenPeugeot iOn fungiert als mobiler Stromspeicher

Der französische Autobauer Peugeot hat sein Elektromodell iOn überarbeitet. Der Stromer kann nun auch dank einer neuen Schnittstelle als mobiler Stromspeicher genutzt werden.



Mehr aus dem Ressort

Das Sondermodell Citroen Berlingo Vitamin von 2013
Baugleich mit Peugeot PartnerCitroen Berlingo: Innovativer Vorreiter ohne Lernzuwachs

Mit dem Berlingo begründete Citroen das Segment der Hochdachkombis. Doch der Vorreiter schafft es nicht, seinen von Beginn an vorhandenen Fehler abzustellen.


Der Mitsubishi Colt ist als Gebrauchter ein Geheimtipp
Sechste Generation auf Plattform des Smart ForfourMitsubishi Colt: Einer für alle Fälle

Der Mitsubishi Colt fuhr zwischen 2004 und 2012 im deutschen Straßenbild eher nebenher herum. Dabei ist der Vorgänger des Spacestar ein echter Geheimtipp.


Seit 2012 gibt es den Audi A1 auch als verlängerte Sportback-Variante
Tadelloser Kleinwagen Audi A1: Unerkannter Musterprofi

Dem Audi A1 war zu Beginn vor rund sieben Jahren kein großer Erfolg beschieden. Dabei schlägt sich Audis Kleiner besonders gut auch als Gebrauchter – und eine tierisch große Fangruppe hatte er leider auch.