28. Oktober 2014

Kompakter unterwegs mit 270 PS Peugeot 308 auch als GTi-Version

Diese Studie des Peugeot 308 wurde auf der IAA gezeigt.
Diese Studie des Peugeot 308 wurde auf der IAA gezeigt. © Peugeot

Bestätigen will es bei Peugeot noch niemand. Doch das Kompaktklassemodell 308 soll es nach dem GT auch als GTi geben. Dann soll er mit einem 270 PS starken 1.6 Liter Turbobenziner angetrieben werden.




Im Frühjahr kommt der Peugeot 308 als leistungsstarke Version GT auf den Markt. Wer glaubte, dass die 151 kW/205 PS des 1,6-Liter-Turbobenziners das Ende der Fahnenstange für den beliebten Kompakten markieren, liegt falsch. Fehlt doch der Buchstabe „i“ zum traditionellen GTi-Kürzel. Den könnte im kommenden Jahr eine weitere 308-Version ergänzen.


Peugeot hält sich bedeckt

Laut Medienberichten kommt dann der 308 GTi, ausgestattet mit dem aus dem Sportcoupé RCZ R bekannten 1,6-Liter-Turbobenziner mit 199 kW/270 PS. Peugeot will sich dazu noch nicht äußern, eine entsprechende Studie hatten die Franzosen aber bereits im vergangenen Jahr auf der IAA vorgestellt. In Zaum hielt das Konzeptauto seine Kraft unter anderem durch ein mechanisches Sperrdifferential an der Vorderachse und besonders groß dimensionierte Bremsen. Optisch sorgte die tiefer gelegte Karosserie mit vergrößerten Lufteinlässen an der Front und speziellen 19-Zoll-Felgen für brachiales Aussehen. Die beim 308 GT serienmäßigen LED-Scheinwerfer und Sportsitze dürften auch zum Ausstattungsumfang des GTi gehören. Preislich könnte sich der GTi etwas oberhalb von 30.000 Euro einordnen.

Mit den genannten Leistungsdaten würde sich der Franzose sowohl über als auch unter dem Wolfsburger Konkurrenten einordnen: Der Golf GTI hat 162 kW/220 PS, der Golf R als stärkste Version 221 kW/300 PS. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Peugeot

Einsatz illegaler Software?PSA weist Betrugsvorwurf zurück

Der PSA-Konzern soll nach einem Medienbericht 1,9 Millionen Dieselautos mit einer Betrugssoftware verkauft haben. Das wies der Autobauer zurück und sagt, dass man keine betrügerische Strategie verfolge.


Deutliches WachstumPSA vor Opel-Übernahme im Aufwind

Vor der Übernahme des Rüsselsheimer Autobauers Opel läuft es rund für den PSA-Konzern. So kletterte im ersten Halbjahr der Umsatz um fünf Prozent.


Bidirektionales LadenPeugeot iOn fungiert als mobiler Stromspeicher

Der französische Autobauer Peugeot hat sein Elektromodell iOn überarbeitet. Der Stromer kann nun auch dank einer neuen Schnittstelle als mobiler Stromspeicher genutzt werden.



Mehr aus dem Ressort

Erstmals setzt Mini bei der Dakar auf einen Buggy
Hinterrad- statt AllradantriebMini schickt Buggy zur Dakar

Mini feiert Premiere auf der traditionellen Dakar-Rallye. Zwischen Bolivien, Peru und Argentinen wird Anfang des kommenden Jahres erstmals ein Buggy des britisch-deutschen Teams über Sand und Berge düsen.


Der Seat Leon Cupra R greift auf 310 PS zurück
Zehn PS mehr für die R-VarianteSeat schärft Leon Cupra nach

Seat verschafft dem Leon Cupra als R-Version weitere zehn Pferdestärken. Das limitierte Topmodell des spanischen VW Golf-Cousins gibt es in Deutschland nur mit Handschalter und ohne Allrad.


Ausblick auf die neue A-KlasseMercedes lädt in den Darkroom

Die neue Mercedes A-Klasse wird im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Sie will Benchmarks im Segment setzten. Nun gewährten die Schwaben einen ersten Ausblick.