Opel verwandelt neuen Astra in Tourenwagensportler

Für neue TCR-Serie

Opel verwandelt den neuen Astra in einen Tourenwagensportler.
Opel verwandelt den neuen Astra in einen Tourenwagensportler. © Opel

Der neue Opel Astra wird das Motorsportprogramm der Rüsselsheimer erweitern. Ausgestattet mit rund 330 PS ist der Kompakte aufbereitet für den nationalen und internationalen Kundensport.

Opel erweitert das Angebot für den Kundensport im Tourenwagenbereich aus. Die Rüsselsheimer präparieren dabei den neuen Astra, der auf der IAA im September seine Premiere feiern wird, für die neu geschaffene TCR-Serie. „Der Tourenwagensport war immer ein wichtiges Element von Opel. Die Philosophie der neuen TCR-Rennserie deckt sich mit unseren Vorstellungen im Kundensportbereich –ambitionierten Privatteams eine Plattform für packenden Motorsport zu vertretbaren Kosten zu bieten“, sagt Opel-Marketingchefin Tina Müller.

Dreigeteilte TCR-Rennserie

In der TCR-Serie, die zu Beginn der Rennsaison 2015 gestartet wurde, werden nationale und kontinentale Meisterschaften sowie die globale TCR International Series mit identischem technischem Reglement ausgetragen. Somit kann jedes Fahrzeug, dessen Zweiliter-Turbomotoren rund 330 PS und 410 Newtonmeter Drehmoment in Vortrieb umsetzen, weltweit bei jedem Rennen eingesetzt werden.

Die genauen technischen Spezifikation gibt Opel später bekannt, da sich das Fahrzeug noch in der Entwicklungsphase befindet. Zudem werden erst im Oktober die Testfahrten beginnen. (AG)