10. Juni 2015

Premiere bei Elektrofahrzeugen Nissan E-NV200: Sieben unter Strom

Nissan verlängert den elektrischen Van E-NV200.
Nissan verlängert den elektrischen Van E-NV200. © Nissan

Nissan bringt den ersten reinen elektrischen Siebensitzer auf dem Markt. Der Van E-NV200 erhält ab August eine dritte Sitzreihe.




Der Elektro-Van Nissan E-NV200 ist ab August auch als Siebensitzer zu haben. Bislang gab es das E-Mobil maximal mit fünf Sitzplätzen. Wie bei den konventionell motorisierten Varianten gibt es die beiden Zusatzplätze in Form von zwei einzeln seitlich hochklappbaren Sitzen in der dritten Reihe. Preise für den siebensitzigen Van (80 kW/109 PS) stehen noch nicht fest, dürften aber ohne Batterie bei knapp 32.000 Euro starten, mit Batterie bei knapp 38.000 Euro.


Tesla Model S mit optionalen Zusatzsitzen

Die neue Variante ist nun laut Hersteller der erste „reine“ elektrische Siebensitzer der Welt. Bislang musste man tatsächliche auf richtige Elektro-Busse zurückgreifen, wenn man mehr als fünf Personen inklusive Fahrer befördern wollte. Oder auf das Tesla Model S, für das es optional zwei Zusatzsitze im Kofferraum gibt, auf denen Kinder entgegen der Fahrtrichtung Platz nehmen. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Elektro



Mehr zur Marke Nissan

Premium mit Super-SoundNissan Juke dreht zum Abschied auf

Nissan lässt es zum Abschied der aktuellen Juke-Generation noch einmal richtig krachen. Das limitierte Sondermodell Premium haben die Japaner mit viel Infotainment und Assistenzsystemen vollgestopft.


2,3 Millionen Verkäufe des CrossoversNissan feiert zehnjähriges Qashqai-Jubiläum

Nissan begeht das zehnjährige Jubiläum des Qashqai auf dem Autosalon ganz stilvoll. Die Japaner lassen in den Bestseller des Unternehmens für die kommenden Jahre mehr Premium-Atmosphäre einziehen.


Concept Car feiert Premiere in GenfNissan X-Trail 4Dogs: Abchill-Lounge für Schäferhund, Dackel und Co.

Nissan schafft ein Hundeparadis im Kofferraum des X-Trail. Die Vierbeiner wollen das auf dem Autosalon in Genf debütierenden Concept Car gar nicht mehr verlassen.



Mehr aus dem Ressort

Ladestation Elektroauto
Schlechtes ModellangebotKaum Elektroautos im Fuhrpark der Stromkonzerne

Deutschlands Stromkonzerne setzen auf Elektromobilität, nur nicht im eigenen Fuhrpark. So dominieren bei den Energieversorgern nach wie vor Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor,


Der Kia Soul schafft bis zu 250 Kilometer mit einer Ladung
Neue Lithium-Ionen-Polymer-BatterieKia erhöht elektrische Reichweite beim Soul

Kia verbessert das Batteriepaket beim rein elektrischen Soul. Der kleine Lifestyle-Flitzer kommt mit einer Ladung nun weiter als vorher, bleibt aber unter den Reichweiten der mittlerweile ebenfalls aufgewerteten Elektrofahrzeuge.


Elektro-Smart China neu Aufmacher dpa
Nachteile für deutsche Hersteller befürchtetRegierung verhandelt mit China über Quote für E-Autos

China plant ab dem kommenden Jahr eine Quote für Elektro-Autos. Die deutschen Autobauer sind dagegen. Aus gutem Grund: Ihre Modellpalette ist derzeit noch unzureichend. Nun verhandelt die Berlin mit China über diese Maßnahme.