Vierte Generation des Nissan Navara

Demnächst auf der IAA

Der neue Nissan Navara © Nissan

Im kleinen Segment der rund 15 000 Pick-ups, die jedes Jahr in Deutschland verkauft werden, will auch der neue Nissan Navara demnächst wieder mitmischen.

Die vierte Generation des Nissan Navara feiert auf der IAA in Frankfurt (17. bis 27. September) Premiere. Der in Thailand gebaute Pick-updürfte Ende des Jahres auf den Markt kommen und rund 27.000 Euro kosten. Optisch macht Nissan keine Experimente, gestaltet den bulligen Arbeiter nur eine kleine Spur dynamischer als den Vorgänger. Für den Antrieb dürfte eine überarbeitete Version des 2,5-Liter-Diesels mit bis zu 190 PS sorgen.

Mit Starrachse und Leiterrahmen

Für Traktion ist weiterhin ein zuschaltbarer Allradantrieb zuständig. Ebenso erhalten bleibt die robuste Konstruktion mit Leiterrahmen und hinterer Starrachse.

Auf dem deutschen Markt trifft der Navara Konkurrenten wie VW Amarok, Ford Ranger oder Mitsubishi L200. Künftig will auch Fiat in den Markt einsteigen. Und auch von anderer Seite droht Konkurrenz: Renault-Nissan-Kooperationspartner Mercedes plant ein eigenes Modell mit Navara-Technik. (sp-x)

Vorheriger ArtikelStreit um die Bestenliste
Nächster ArtikelMuskelaufbau beim Skoda Octavia RS
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch den redaktionellen Teil des Magazins electrified (Print und Online).