15. September 2006

Renault erweitert Dacia-Palette

Der Dacia Logan Prestige
Der Dacia Logan Prestige © Foto: Werk

Renault hat den Dacia Logan leicht modifiziert. Zudem wurde dem Import aus Rumänien eine Topversion zur Seite gestellt.




Renault schickt den Dacia Logan neu überarbeitet ins Rennen. Knapp eineinhalb Jahre nach der Einführung erhielt der Import aus Rumänien eine optische Auffrischung und eine modifizierte Innenausstattung ohne das der Einstiegspreis von 7200 Euro verändert wurde.


Prestige durch «Prestige»

Äußeres Kennzeichen aller aktualisierten Dacia Logan sind die neu gestalteten Rücklichter mit Blinkern in Klarglasoptik ab der Version «Ambiance». Ab der Version «Lauréate» verfügt der Viertürer über einen dezenten Spoiler, der das Heckdesign aufwertet. Die Einfassung des Kühlergrills ist jetzt in Wagenfarbe lackiert. Der Innenraum wurde mit neuen Stoffdessins und Teppichen aufgewertet.

Zudem erhält der Logan eine neue Topversion. Beim Logan «Prestige» arbeitet ein aus dem Renault-Regal stammender 1.6 16V-Benzinmotor mit 77 kW/105 PS. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 183 Kilometer, der Sprint von 0 auf 100 km/h erledigt der Viertürer in 10,2 Sekunden. Den Verbrauch gibt Renault mit 7,1 Liter Super an. Das Topmodell ist für genau 10.000 Euro erhältlich.



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr aus dem Ressort

Erstmals setzt Mini bei der Dakar auf einen Buggy
Hinterrad- statt AllradantriebMini schickt Buggy zur Dakar

Mini feiert Premiere auf der traditionellen Dakar-Rallye. Zwischen Bolivien, Peru und Argentinen wird Anfang des kommenden Jahres erstmals ein Buggy des britisch-deutschen Teams über Sand und Berge düsen.


Der Seat Leon Cupra R greift auf 310 PS zurück
Zehn PS mehr für die R-VarianteSeat schärft Leon Cupra nach

Seat verschafft dem Leon Cupra als R-Version weitere zehn Pferdestärken. Das limitierte Topmodell des spanischen VW Golf-Cousins gibt es in Deutschland nur mit Handschalter und ohne Allrad.


Ausblick auf die neue A-KlasseMercedes lädt in den Darkroom

Die neue Mercedes A-Klasse wird im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Sie will Benchmarks im Segment setzten. Nun gewährten die Schwaben einen ersten Ausblick.