20. Januar 2012

Ab 22.600 Euro Mini preist den Roadster an

Der Mini Roadster kommt im Frühjahr
Der Mini Roadster kommt im Frühjahr © Mini

Mini hat die Preise für den Roadster bekanntgegeben. Der Zweisitzer ist günstiger als das Cabrio, hat dafür aber auch zwei Sitze weniger.




Zu Preisen ab 22.600 Euro ist nun der Mini Roadster bestellbar. Der puristische Zweisitzer ist damit in der 90 kW/122 PS starken Einstiegsversion Cooper 950 Euro billiger als das viersitzige Cabrio mit identischer Motorisierung. Vom kürzlich eingeführten Coupé trennen ihn hingegen 1400 Euro Aufpreis.


Zur Ausstattung des Roadsters zählen unter anderem Klimaanlage, CD-Radio, vier Airbags und Start-Stopp-Automatik. Beim Motorenangebot setzt der Neue auf Leistung und verzichtet auf die Einstiegs-Triebwerke des Cabrios. Die Leistungsspanne bei den 1,6-Liter-Benzinern reicht somit von 90 kW/122 PS im Cooper über die 135 kW/184 PS starke Turbovariante im Cooper S bis zur noch einmal stärkeren Ausführung in der John Cooper Works-Version, die es auf 155 kW/211 PS bringt. Einziger Diesel ist der 105 kW/143 PS starke 2,0-Liter-Motor im Cooper SD.

Direkte Konkurrenz hat der Mini Roadster nicht zu fürchten. Am ehesten vergleichbar sind der Klassiker Mazda MX-5 (ab 22.290 Euro), der knochentrockene Lotus Elise (ab 34.450 Euro) sowie der Twingo-Ableger Renault Wind (ab 16.900 Euro). (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Mini

Hinterrad- statt AllradantriebMini schickt Buggy zur Dakar

Mini feiert Premiere auf der traditionellen Dakar-Rallye. Zwischen Bolivien, Peru und Argentinen wird Anfang des kommenden Jahres erstmals ein Buggy des britisch-deutschen Teams über Sand und Berge düsen.


Studie auf der IAAMini beschreitet elektrischen Weg

Nur wenige Monate nach dem ersten Plugin-Hybrid präsentiert Mini auf der IAA eine vollelektrische Studie. Die Einführung des ersten rein elektrischen Fahrzeugs der BMW-Tochter lässt aber noch auf sich warten.


Wegen BrexitBMW überdenkt Produktionsstandort für Elektro-Mini

BMW denkt über eine Verlegung der Produktion des elektrischen Mini aus dem Stammwerk im britischen Oxford nach. Mögliche Zölle als Folge des Brexit könnte die BMW-Tochter auf diesem Weg umgehen.



Mehr aus dem Ressort

Der Seat Leon Cupra R greift auf 310 PS zurück
Zehn PS mehr für die R-VarianteSeat schärft Leon Cupra nach

Seat verschafft dem Leon Cupra als R-Version weitere zehn Pferdestärken. Das limitierte Topmodell des spanischen VW Golf-Cousins gibt es in Deutschland nur mit Handschalter und ohne Allrad.


Ausblick auf die neue A-KlasseMercedes lädt in den Darkroom

Die neue Mercedes A-Klasse wird im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Sie will Benchmarks im Segment setzten. Nun gewährten die Schwaben einen ersten Ausblick.


Der SCG 004S greift auf 650 PS zurück
Einstiegsmodell für knapp 340.000 EuroSCG 004S als Hommage an die Siebziger

Die Scuderia Cameron Glickenhaus erinnert mit dem 004S an die italienischen Sportwagen der siebziger Jahre. Das Einstiegsmodell von Milliardär Jim Glickenhaus soll künftig aber auch in Le Mans eine gute Figur abgeben.