1. Juli 2016

29 PS mehr für Kompaktsportler Extrapunch für Mercedes A45 AMG

Getunter Mercedes A45 AMG.
Getunter Mercedes A45 AMG. © Performmaster

Leistung kann man bekanntlich nie genug haben. Entsprechend hat der Tuner Performmaster dem Mercedes A45 AMG zu einer Leistungsspritze von 29 PS verholfen. Damit ist der Kompaktsportler mit 410 PS unterwegs.




Der A45 AMG von Mercedes hat bereits mit seinem Facelift zum Modelljahr 2016 leistungstechnisch einen kleinen Sprung nach vorne gemacht. Der Tuner Performmaster aus Plüderhausen nahe Stuttgart verhilft dem schnellen Schwaben jetzt zu einer weiteren Leistungsspritze.

Dank einer Modifikation der Motorsteuerung über ein sogenanntes PEC-Leistungsmodul von Performmaster soll der aufgeladene Vierzylinder des Mercedes A45 AMG 301 kW/410 PS leisten. Die Serienversion muss sich mit 280 kW/381 PS begnügen. Noch deutlicher fällt das Plus beim Drehmoment aus, welches von 475 auf 560 Newtonmeter anschwillt.


Bessere Sprintzeit

Laut Tuner soll sich der Extrapunch durch das zusätzlich zur normalen Motorsteuerung montierte Leistungsmodul auch auf die Fahrleistungen auswirken. So verkürzt sich die Sprintzeit nach Aussage des Tuners von 4,2 auf glatt vier Sekunden, während die 200-km/h-Marke nach 15,3 statt 16,9 Sekunden fallen soll. Schließlich wird die Höchstgeschwindigkeit des Kompaktmodells auf 280 km/h angehoben. Neben der Leistungsspritze hat der Tuner den A45 zusätzlich noch auf auffällig rote und leichtere 19-Zoll-Räder gestellt und ein Clubsport-Fahrwerk von KW eingebaut. Die roten Felgen sind ein optisch starker Kontrast zu der mattsilbernen folierten Außenhaut.

Für die Leistungsoptimierung des A45 AMG verlangt Performmaster rund 3000 Euro. Dieser Preis umfasst auch die V-Max-Anhebung, ein Teilegutachten und eine Motorengarantie. Richtig teuer ist allerdings die Basis: Mercedes verlangt über 51.000 Euro für den A45 AMG. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke Mercedes

B-Klasse nur noch bis HerbstMercedes legt Elektro-Pause ein

Mercedes nimmt sein einziges rein elektrisches Fahrzeug aus dem Modellprogramm. Die Nachfolger des Stromers stehen schon fast bereit. Die Elektro-Pause füllt bis dahin Smart mit zwei Modellen.


Editions-Paket zum MarktstartMercedes E-Klasse Cabriolet kehrt an den Ursprung zurück

Mercedes hat das Cabrio der E-Klasse neu aufgelegt. Der vollwertige Viersitzer erinnert dabei an seinen Start vor 25 Jahren – allerdings mit neuster Technik und den dazu gehörigen Preisen.


Mittelklasse-SUV in zwei LeistungsstufenMercedes-AMG toppt GLC-Familie

Mercedes-AMG hat dem GLC mehr Power verliehen. Wie üblich gibt es auch für das Mittelklasse-SUV zum Marktstart ein Sondermodell.



Mehr aus dem Ressort

Mercedes-AMG feiert mit dem Project One ein halbes Jahrhundert
Project One zum FünfzigstenMercedes-AMG beschenkt sich selbst mit Hypercar

Mercedes-AMG feiert kräftig den 50. Jahrestag des Bestehens. Die sportliche Daimler-Tochter stellt auf der IAA ein über 1000 PS starkes Hypercar vor, dessen limitierte Edition trotz hoher Preise bereits ausverkauft sein soll.


VW pimpt den Up
Studie am WörtherseeVW Up macht auf GTI

Sportliche Studien sind beim GTI-Treffen am Wörthersee Tradition. Doch die sportliche Variante des VW Up wird im kommenden Jahr sogar ganz real vom Band laufen.


Der Toyota Land Speed Cruiser greift auf 2000 PS zurück
370,2 km/h im zweiten AnlaufToyota Land Cruiser mit neuem SUV-Rekord

Der Toyota Land Cruiser hat den Brabus-Mercedes-GLK als schnellstes SUV der Welt abgelöst. Der zum Speed Cruiser umfunktionierte Geländewagen setzte die bisherige Bestleistung gleich um einiges höher.