28. Januar 2016

Plattform von Renault-Nissan Lada strahlt mit X-Ray

Lada wechselt mit dem X-Ray die Designline
Lada wechselt mit dem X-Ray die Designline © Lada

Lada kommt mit einem neuen SUV auf den Markt. Der X-Ray bringt ein neues Design in die russische Marke, die zudem von der Kooperation mit der Renault-Nissan-Allianz profitiert.




Erst kürzlich hat der russische Autobauer Lada sein Markenlogo modernisiert um auf einen Neustart hinzuweisen. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch das SUV X-Ray, das Ende des Jahres in Deutschland erwartet wird.


Enge Verwandtschaft zum Dacia Sandero

Um nicht nur preislich sondern auch optisch interessanter zu werden, hat sich Lada Steve Mattin ins Boot geholt, der früher bei Volvo für das Design verantwortlich war. Dieser hat dem X-Ray geschwungene Linien, auffällige Falten an den Seiten und ein modernes Gesicht mit großem Kühlergrill verpasst. Die technische Basis des SUV liefert die sogenannte B0-Plattform von Renault/Nissan, die auch im Dacia Sandero steckt.

Als Antrieb fungiert ein 1,6 Liter großen Benziner mit 78 kW/106 PS. Wählt der Kunde das gleichgroße Aggregat mit 81 kW/110 PS, erhält er auch noch Sitzheizung vorne sowie eine Klimaanlage. Alternativ steht noch ein 1,8 Liter-Motor mit 90 kW/122 PS zur Wahl.

Die Produktion des X-Ray ist bereits im Dezember 2015 angelaufen. Im Februar kommt es in Russland auf den Markt. Umgerechnet knapp 7000 Euro kostet das Einstiegsmodell dort. Bei uns wird sich der X-Ray vermutlich preislich etwas über dem Dacia Sandero einsortieren. Dieser steht aktuell ab 6.900 Euro in der Preisliste. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Lada

Fragen an den Autopapst im Oktober 2015

Probleme mit dem Auto? Der Motor springt nicht an? Sie wissen nicht mehr weiter? Kein Problem! Autopapst Andreas Kessler hilft Ihnen weiter. Heute geht es um einen Lada.


Granta geht auf PreisrekordLada senkt die Preise

Lada positioniert seine Modellpalette preislich neu ein. Der Kalina avanciert damit zum günstigsten Kombi in Deutschland – ist aber nicht der günstigste Pkw der Republik.


Optisch aufgemöbeltLada Taiga Hanse: Hommage an Buxtehude

Mit einem Sondermodell will Lada die Verkäufe des Taiga ankurbeln. Der früher unter dem Namen Niva fahrende Geländewagen besitzt besonders in der Waldbranche einen hohen Stellenwert.



Mehr aus dem Ressort

Nur 70 Einheiten produziert Bristol vom Bullet
Limitierte Edition des RoadstersBristol feiert mit Bullet Comeback

Bristol hat fünf Jahre nach der Pleite ein neues Fahrzeug präsentiert. Wie beim Aero 8 von Morgan setzen die neuen Verantwortlichen der britischen Kultmarke beim Bullet auf Hilfe von BMW.


Fiat hat den Qubo aufgefrischt
Modellpflege für HochdachkombiFiat bringt Qubo zum Grinsen

Fiat hat den Qubo für das neue Modelljahr überarbeitet. Im Zuge des Facelifts haben die Italiener den Einstiegspreis für den Hochdachkombi gesenkt.


Alfa Romeo spendiert der Giulia einen neuen Benziner
Acht Gänge für QuadrifoglioAlfa Romeo schärft die Giulia nach

Alfa Romeo erweitert das Motorenangebot bei der Giulia. Neben dem Basis-Diesel und der sportlichen Quadrifoglio-Variante steht nun auch noch ein Basis-Benziner im Regal.