Ford GT: Kleinserie für das sportliche Image

Supersportwagen mit 600 PS

Ford bringt den GT nach Europa.
Ford bringt den GT nach Europa. © Ford

Ford nimmt beim GT zum dritten Anlauf. Der Anfang des Jahres vorgestellte Supersportwagen wird ab dem kommenden Jahr aber nur in einer limitierten Kleinserie auf den Markt kommen.

Der Supersportwagen Ford GT soll ab Ende nächsten Jahres in Kleinserie gebaut werden. Amerikanische Medien berichten von einer Auflage von nur 250 Exemplaren. Wie viele davon nach Deutschland kommen werden, ist noch unbekannt. Auch einen Preis für den rund 441 kW/600 PS starken V6-Mittelmotor-Sportler nennt der Hersteller noch nicht. Da der Zweisitzer mit seinen zwei Flügeltüren zu großen Teilen aus Karbon besteht und die Entwickler auch sonst alles an Technik hineingepackt haben, was gut und teuer ist, dürfte ein Betrag von rund 300.000 Euro realistisch sein.

Rennwagen GT40 als Vorbild für den Ford GT

Ford will mit dem GT jedoch nicht in erster Linie Geld verdienen, sondern erhofft sich ein sportlicheres Markenimage. Vorbild bei Design und Namensgebung ist der Rennwagen GT40, mit dem Ford 1966 die Vormachtstellung von Ferrari bei den 24 Stunden von Le Mans gebrochen hat. Von dem flachen Mittelmotorwagen wurden auch einige Exemplare mit Straßenzulassung gebaut.

Anlässlich der 100-Jahr-Feier der Marke gab es bereits einmal eine Neuauflage unter dem Namen GT. Nun geht der Klassiker zum dritten Mal an den Start. (SP-X)