Abarth 595: Hommage an Rennwagen

Zwei Ausstattungslinien

Abarth erinnert mit dem 595 an legendäre Zeiten.
Abarth erinnert mit dem 595 an legendäre Zeiten. © Abarth

Abarth taucht in die Vergangenheit ab. Mit dem 595 erinnert die Fiat-Tochter an legendäre Zeiten auf und neben der Rennpiste.

Abarth belebt eine Legende. Mit dem Abarth 595 vermischt die Fiat-Tochter den Kleinwagen Fiat 500 mit Rennsportgenen und bringt Limousine wie Cabrio in zwei Ausstattungsvarianten. Dabei soll die Zahl 595 an das von Firmengründer Carlo Abarth 1963 herausgebrachte Modell erinnern.

160 PS für den Abarth 595

Die Reminiszenz wird untermalt mit dem 1.4 Turbobenziner, der auf 118 kW/160 PS zurückgreift. Ein Fahrwerk mit adaptiven Stoßdämpfern sorgt ebenso für weitere Sportlichkeit wie 17-Zoll-Leichtmetallräder, eine Hochleistungsbremsanlage und wahlweise gelb oder rot lackierte Bremssättel.

In der Variante "Turismo" sitzen Fahrer und Beifahrer in mit Teilleder überzogenen Sportsitzen. Pedalerie und Einstiegsleisten sind in Alu gehalten. Zudem gibt es bei einem einstiegspreis von 21.850 Euro für die Limousine oder 23.550 Euro für das Cabrio noch exklusive Fußmatten.

Schalensitze empfangen die Insassen in der Variante "Competizione". Auch hier ist die Pedalerie in Alu, die Einstiegsleisten sind mit Kohlefaser laminiert. Ein besonderer Sportluftfilter sowie eine Dualmode-Auspuffanlage sorgen für die audiale Untermalung. Die Preise für die Version "Competizione" beginnen bei 23.400 bzw. 25.100 Euro. (AG)