9. Februar 2016

Preisvorteil von 1310 Euro Sondermodell Attractive vom Fiat 500 X

Den Fiat 500 X gibt es jetzt als Sondermodell Atrractive. Fotos ▶
Den Fiat 500 X gibt es jetzt als Sondermodell Atrractive. © Fiat

Der italienische Autobauer Fiat bringt ein Sondermodell vom Fiat 500 X auf den Markt. Das Crossover-Modell bietet einen Preisvorteil von 1310 Euro.




Fiat bietet von seinem Crossover-Modell 500 X das Sondermodell Attractive an. Wie der Autobauer mitteilte, beginnt der Preis für den 1.6 Liter starken Benziner mit 110 PS bei 20.990 Euro. Für den Kunden soll sich im Vergleich zu regulären Varianten ein Preisvorteil von 1310 Euro ergeben.

Wer bis Endes des Monats einen Gebrauchtwagen in Zahlung gibt, kann bei der Wahl der Einstiegsversion zusätzlich 3000 Euro sparen.


Umfangreiche Serienausstattung

Zur Serienausstattung des grundsätzlich über Fronantrieb erhältlichen Fiat 500 X Attractive gehören unter anderem das Entertainmentsystem Uconnect 5.0 NAV mit Touchscreen und integriertem Navigationssystem, 17-Zoll-Leichtmetallräder, Parksensoren hinten und ein Spurhalteassistent mit aktiver Lenkunterstützung. Zudem verfügt das Sondermodell noch über Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht-Funktion sowie den so genannten Fiat Mood Selector. Über ihn können drei Fahrmodi angewählt werden.

Mit an Bord sind eine Zweizonen-Klimaautomatik, ein Lenkrad mit Multifunktionstasten und die Möglichkeit der Koppelung eines Handys. Neben dem 110 PS-Einstiegsbenziner gibt es zudem noch eine Variante mit 140 PS und einen 120 PS starken Diesel. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Fiat

Probleme mit Airbags und SicherheitsgurtenFiat Chrysler ruft 1,9 Millionen Fahrzeuge zurück

Fiat Chrysler startet einen Riesenrückruf wegen Problemen mit Airbags und Sicherheitsgurten. Bei den betroffenen Modellen der Konzernmarken Chrysler, Dodge, Jeep und Lancia kam es auch zu Todesfällen und Verletzten.


Zweite Variante des KompaktwagensFiat preist Tipo Kombi ein

Fiat bringt die Kombi-Variante des neuen Tipo auf den Markt. An die Kampfpreise von Dacia oder Lada reicht der Italiener nicht heran, den Rest der Konkurrenz distanziert die neue Variante aber.


Vorwurf des BundesverkehrsministeriumsUnzulässige Abschalteinrichtungen auch bei Fiat

Auch der Autobauer Fiat soll unzulässige Abschalteinrichtungen in einigen seiner Dieselmodelle verwendet haben. Das geht aus einem Schreiben des Bundesverkehrsministeriums an die EU-Kommission hervor.



Mehr aus dem Ressort

Kia-COO Michael Cole (im Hintergrund) bei der Premiere des Rio in Frankfurt
Vierte Generation des KleinwagensKia Rio nimmt Anlauf in neue Sphären

Auf dem Autosalon in Paris feiert Kia mit dem Rio Weltpremiere. In der Europazentrale in Frankfurt wurde die vierte Generation des Kleinwagens schon einmal gezeigt.


Mercedes-AMG GT C Roadster
Zwei neue ModelleMercedes-AMG GT Roadster: Stürmische Brise

Mercedes-AMG sorgt in der GT-Baureihe für frischen Wind. Nach der Weltpremiere des GT R folgen nun zwei Roadster-Modelle aus Affalterbach.


Der Bentley Flying Spur W12 S knackt die 200 Meilen.
Nobel-Limousine mit 635 PSBentley Flying Spur W12 S: Magischer Grenzgänger

Bentley hat die Leistung des Flying Spur kräftig aufgestockt. Damit fährt das als W12 S titulierte Topmodell des Viertürers in neue Sphären - und knackt dabei nicht nur die 200 Meilen.