14. Mai 2012

Fahrbericht Tanken für die Hälfte Opel Zafira Tourer CNG: Sparen beim Gasgeben

Opel hat den Zafira Tourer auch als Erdgas-Variante im Angebot Fotos ▶
Opel hat den Zafira Tourer auch als Erdgas-Variante im Angebot © AG/Flehmer

Der Erdgas-Zafira Tourer bietet identische Eigenschaften zu den Modellen mit Verbrennungsmotor. Trotz eines höheren Einstiegspreises setzen die Spareffekte sehr schnell ein.




Von Thomas Flehmer

Erdgas-Fahrzeuge haben es in Deutschland schwer. Von den über 42 Millionen Autos auf deutschen Straßen kann man bei einem Anteil von knapp 75.000 Erdgas-Pkw nicht einmal von einer Nische sprechen. Trotzdem geben die Hersteller nicht auf, die Skepsis der deutschen Autofahrer zu überwinden. Der neue Opel Zafira Tourer 1.6 CNG Turbo ist ein gutes Beispiel, wie man zum einen nach einer kurzen Amortisationszeit sparen und zugleich die Umwelt schonen kann.


Keine Hemmschwellen für Opel Zafira Tourer 1.6 CNG Turbo

Der größte Hemmschuh bei Gasautos ist immer noch die Angst vor der Explosionsgefahr. So manches Parkhaus verbietet weiterhin die Einfahrt für Gasfahrzeuge. Dabei hat das Methan-Gemisch mit 650 Grad eine mehr als doppelt so hohe Zündtemperatur als Benzin, das zwischen 200 und 300 Grad entflammt. Der Erdgas-Zafira ist als parkhaustauglich.

Auch der zweite Hemmschuh, dass zusätzliche Tanks das Kofferraumvolumen vermindern, gehören der Vergangenheit an. Die Tanks – nicht nur im Zafira – sind unterflurig verbaut und nehmen keinen Platz weg. Zugleich wurde das Gewicht der Tanks um gleich 85 Kilogramm vermindert, was dem Verbrauch zu Gute kommt. Zwischen 16 und 25 Kilogramm Gas können die beiden Tanks aufnehmen.

Opel Zafira Tourer mit 14 Litern Benzin-Reserve

Opel spricht von einer Reichweite über 530 Kilometer. Doch wie bei den Verbrennern wurde der Wert auf einer Rolle erzielt. Im Alltag liegen um die 400 Kilometer zwischen zwei Tankstellenbesuchen. Diese sollten übrigens im Voraus geplant werden, da es in Deutschland lediglich 900 Zapfhähne gibt, die aber nicht nur im Internet aufgeführt sind. Und der Tankvorgang gestaltet sich ähnlich wie beim Tanken von Benzin oder Diesel.

Und sollte der Gasvorrat mal nicht reichen, braucht keine Panik an Bord ausbrechen. 14 Liter Benzin stehen als Reserve zur Verfügung, mit denen gut und gerne weitere 150 Kilometer bis zur nächsten Gastanke absolviert werden können.

Laufruhiger Erdgas-Zafira

100 Kilometer kosten beim Opel Zafira Tourer 1.6 CNG Turbo rund 4,74 Euro
100 Kilometer kosten beim Opel Zafira Tourer 1.6 CNG Turbo rund 4,74 Euro © AG/Flehmer

Auf der Fahrt zur Tankstelle wird ein Unterschied zwischen Gas- oder Benzinfahren nicht bemerkt. Der Zafira fährt recht leise, auch in höheren Geschwindigkeiten. Mit seinen 110 kW/150 PS und 210 Newtonmetern maximalem Drehmoment zwischen 2300 und 5000 Umdrehungen pro Minute erreicht der 4,66 Meter lange Familien-Van Tempo 100. Weitere 100 km/h hat der bis zu 1,7 Tonnen schwere Zafira Tourer die Höchstgeschwindigkeit geschafft.

Mit einem CO2-Ausstoß über 129 Gramm pro Kilometer stößt der Erdgas-Zafira dabei rund 30 Gramm weniger CO2 aus als der 1.4 Turbo. So stehen 4,7 Kilogramm Erdgas 6,7 Litern Super E10 gegenüber. Bei einem Kilopreis von 1,01 Euro kosten die 100 Kilometer beim Erdgas-Zafira 4,74 Euro. Beim Benziner müssen dem Pächter 10,85 Euro in die Hand gedrückt werden, wenn der Liter bei 161,9 Cent liegt. Opel hat bei einer Laufleistung von 20.000 Kilometern ein Sparpotenzial von 1220 Euro gegenüber dem Benziner ausgemacht.

Opel Zafira 1.6 CNG Turbo amortisiert sich nach zweieinhalb Jahren

Bei 24.850 Euro startet der 1.4 Turbo-Benziner, der 1.6 CNG Turbo beginnt 3100 Euro später. Somit setzt nach zweieinhalb Jahren der finanzielle Spareffekt ein. Die Umwelt wird schon vom ersten Kilometer an geschont.






Mehr zur Marke Opel

Rainer Bachen, leitender Ingenieur des Opel Ampera-e«Elektrisch laden ist wie Bier zapfen»

Mit dem Ampera-e bringt Opel den derzeitigen Reichweiten-Champion auf den Markt. Das Beladen der großen Batterie wird laut dem leitenden Ingenieur Rainer Bachen die Kunden vor keine allzu großen Probleme stellen.


Technisch verwandt mit Peugeot 3008Opels drittes X: Grandland X feiert Premiere auf der IAA

Opel fährt auf der IAA in Frankfurt im Herbst das bisher größte Mitglied der X-Familie vor. Der Grandland X ist weniger auf das Gelände als für Fahrten auf dem Boulevard vorgesehen.


Betriebsversammlungen an deutschen StandortenNach Übernahme: Opel bündelt europäische Geschäfte

Opel organisiert sich nach der vollzogenen Übernahme durch PSA Peugeot Citroen neu. Wie es nach dem Auslaufen der Job- und Standortgarantien aussehe, ist noch nicht klar – Optimismus herrscht aber vor.



Mehr aus dem Ressort

Der Opel Ampera-e ist der Reichweiten-Champion der Elektroautos
Geringe Verfügbarkeit des ElektroautosOpel Ampera-e: Dynamischer Reichweiten-Champion

Die Angst vor fehlender Reichweite hat Opel mit dem neuen Ampera-e zu den Akten gelegt. Dafür bauen sich andere Hürden auf, die der Stromer-Champion überwinden muss, damit sich das Straßenbild auch mit dem Fünfsitzer füllt.


Der Vesta soll Lada neuen Schwung bringen
Kompaktklasse aus RusslandLada Vesta: Von der römischen Göttin zum russischen Stufenheck

Mit dem Vesta will Lada das angestaubte Image ablegen. Zwar wird der Kompakte in für hiesige Längengrade zunächst nur in der ungewöhnlichen Stufenheck-Variante angeboten, bietet dabei aber doch einige Farbtupfer.


Hyundai i30 neu Aufmacher Hyundai
Gestiegener Preis für KompaktenHyundai i30: Fortschritt nicht nur bei der Sicherheit

Der neue Hyundai i30 ist ein gefälliges Auto. Er sieht nicht nur besser aus als der Vorgänger, sondern hat auch beim Thema Sicherheit zugelegt. Doch leider ist auch der Preis der Einstiegsvariante gestiegen.