5. Februar 2010

Fahrbericht Audi A1 Premium für die Kleinwagenklasse

©

Audi bringt im Sommer den A1 als Konkurrenz zum Mini. Seine Premiere feiert der Cityflitzer aus Ingolstadt auf dem Genfer Autosalon.




Als Premium-Kleinwagen will der Audi A1 im Sommer vor allem dem Mini von BMW Konkurrenz machen. Der Cityflitzer wird mit Spannung erwartet, da Audis letzter Versuch in dieser Klasse missglückt war. Der zwischen 1999 und 2005 angebotene A2 war technisch zwar hervorragend, aber aufgrund seiner ungewohnten Optik und seines recht hohen Preises floppte er wirtschaftlich. Das soll sich mit dem A1 nicht wiederholen, auch wenn der Kleine mit einem Einstiegspreis von knapp 17.000 Euro nicht günstig sein wird.


Fertigung seit Oktober

Überzeugen soll der 3,97 Meter lange Ingolstädter vor allem durch seine dynamisch-elegante Erscheinung und aufpolierte Technik vom Schwestermodell Polo. Der kleine Audi erhält ausschließlich aufgeladene Motoren, so dass zwei Benzin- und zwei Dieselaggregate mit einem Leistungsband von 63 kW/86 PS bis 90 kW/122 PS zur Wahl stehen.

Ansprechen soll der Kleinwagen in erster Linie Zweitwagenkäufer mit hohem Komfortbedürfnis. Seit Mitte Oktober 2009 wird der Mini-Konkurrent in Werk Brüssel gefertigt. Die Produktionsstätte in der belgischen Hauptstadt, in der bislang der kompakte A3 und die alte Generation des VW Polo vom Band rollten, wurde für die A1-Fertigung an 88 Stellen umgebaut. Dafür und für die Qualifizierung der Mitarbeiter investierte Audi 285 Millionen Euro. Der Öffentlichkeit präsentiert wird der Neue auf dem Genfer Salon (4. bis 14. März). (mid)






Mehr zur Marke Audi

Serienstart des Gran Turismo ab 2019E-Tron Sportback Concept: Audis zweiter Stromer

Audi präsentiert auf der Automesse in Shanghai das zweite reine Elektroauto des Unternehmens. Wie schon beim SUV-Stromer vergeht auch beim Gran Turismo noch einige Zeit bis zur Serienreife.


Chinesischer Markt beeinflusst erstes QuartalAudi fällt im Premium-Dreikampf zurück

Die sinkenden Verkaufszahlen auf dem chinesischen Markt haben Audi die Bilanz des ersten Quartals verhagelt. Neue Modelle sollen in den kommenden Monaten für eine Trendumkehr sorgen.


Auf 200 Einheiten limitiertAudi bringt beim R8 Farbe ins Spiel

Audi trägt den Erfolgen im Kundensport Rechnung. Dem GT3-Modell stellt der sportliche Ableger der Ingolstädter nun auch eine limitierte Serienvariante zur Seite.



Mehr aus dem Ressort

Lotus Exige Cup 380 neu Aufmacher Lotus
Sportwagen mit 380 PSLotus Exige Cup 380: Herzrasen inklusive

Lotus präsentiert mit dem Exige Cup 380 einen gerade etwas über eine Tonne schweren Sportwagen. Er hat 380 PS und fährt 282 km/h. Der Kaufpreis hat es aber auch in sich.


VW Polo neu Aufmacher VW
Abnahmefahrten in SüdafrikaNeuer VW Polo: Der Kleine probt den Aufstand

Der Golf ist der Bestseller bei Volkswagen. Daran wird sich auch nichts ändern. Obwohl: der neue Polo rückt jetzt ein Stück näher an seinen größeren Bruder heran. Das liegt besonders an einer Gemeinsamkeit.


Opel feiert mit dem Grandland X auf der IAA Weltpremiere
Technisch verwandt mit Peugeot 3008Opels drittes X: Grandland X feiert Premiere auf der IAA

Opel fährt auf der IAA in Frankfurt im Herbst das bisher größte Mitglied der X-Familie vor. Der Grandland X ist weniger auf das Gelände als für Fahrten auf dem Boulevard vorgesehen.