11. Dezember 2016

Neue S-Variante Aston Martin verleiht dem Vanquish mehr Sportlichkeit

Der Aston Martin Vanquish S greift auf 600 PS zurück
Der Aston Martin Vanquish S greift auf 600 PS zurück © Aston Martin

Aston Martin stellt dem Vanquish eine dynamischere Version zur Seite. Der Vanquish S erhält ein Plus an Leistung und reiht sich im Club der 600 Pferdestärken ein.




Aston Martin erweitert die Modellreihe Vanquish um eine verschärfte Variante mit dem Namenszusatz S. Neben mehr Leistung bietet das Coupé auch eine dynamischere Optik.

Im Vergleich zur 424 kW/576 PS starken Standardversion hoben die Engländer durch Veränderungen im Ansaugbereich die Leistung des Sechsliter-V12-Motors für den Vanquish S auf 441 kW/600 PS an.


Zudem versprechen die Briten ein spontaneres Ansprechverhalten des Benziners sowie schnellere Gangwechsel der serienmäßigen Achtgang-Automatik. Über Fahrleistungen macht der Sportwagenhersteller noch keine Angaben, doch dürfte der S marginal schneller als die Standardversion sein, die in 3,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 stürmt und bis zu 324 km/h schafft.

Damit die 600 PS optimal auf die Straße gebracht werden, spendierten die Briten dem S außerdem ein neues Fahrwerkssetup sowie ein Aero-Feinschliff. Ein neuer Frontsplitter und ein Heckdiffusor verleihen dem Sportwagen nicht nur eine schärfere Optik, sie sollen zudem für mehr Abtrieb sorgen. Darüber hinaus gibt es eine neue Abgasanlage mit vier Endrohren.

Außerdem bietet Aston Martin für den Vanquish S optional einige Verfeinerungen der Außenoptik und des Innenraums an. Kunden können den Preis (263.000 Euro) also problemlos in die Höhe treiben. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Aston Martin

Klassiker für die RennstreckeAston Martin DB4 meldet sich zurück

Fabrikneue Klassiker kommen immer mehr in Mode. Nach Jaguar legt nun auch einen Aston Martin DB4 in einem Mix zwischen Vergangenheit und Moderne auf – stark limitiert natürlich.


Einzelstück V12 Vantage GT12 RoadsterAston Martins Antwort auf den Brexit

Aston Martin kann der Brexit nichts anhaben. Die englische Nobelschmiede erfüllt Einzelwünsche und bringt mit dem V12 Vantage GT12 Roadster den extremsten Roadster in der Unternehmensgeschichte.


Vanquish vom Concept zur KleinserieAston Martin und Zagato: Nummer fünf lebt

Auf dem „Concorso d’Eleganza Villa d’Este“ stand der Vanquish noch als Concept Car am Comer See. Für Aston Martin und Zagato ist die nun folgende Kleinserie bereits die fünfte gemeinsame Zusammenarbeit.



Mehr aus dem Ressort

Ford hat den Mustang optisch wie technisch überarbeitet
Facelift nach drei JahrenFord Mustang kommt mit zehn Gängen in die Hufe

Ford hat seinem Mustang zu neuer Sprungkraft verholfen. Das so genannte Pony-Car wurde nicht nur optisch aufgepeppt, sondern erhielt auch technisch mehr Agilität.


Der überarbeitete VW Golf GTD ist ab sofort bestellbar
Varianten des kompakten KlassikersVW präpariert Golf GTD und GTE für das neue Modelljahr

VW hat nach dem normalen Serien-Golf auch den GTD und den GTE überarbeitet. Bei den ab sofort bestellbaren Varianten bleiben trotz der Neuerungen die Preise fast unverändert.


Kia bringt mit dem Stinger ein neues Flaggschiff
Gran Turismo feiert EuropapremiereKia knipst mit Stinger den Leuchtturm an

Kia hat auf der Automesse in Detroit Weltpremiere mit dem Stinger gefeiert. Aber auch die europäische Version soll den Koreanern mehr als nur ein neues Image bescheren.