Yamaha macht auf Smart

Kleinstwagen ab 2019

Yamaha macht auf Smart
Yamaha hat die Studie Motiv bereits 2013 präsentiert. © Yamaha

Yamaha erweitert seine Angebotspalette. Die bereits vor zwei Jahren vorgestellte Studie Motiv könnte in den nächsten vier Jahren Serienreife erlangen.

Der Motorradhersteller Yamaha will in das Pkw-Geschäft einsteigen. Laut einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung „Nikkei“ soll ein zweisitziger Kleinstwagen ab 2019 zunächst in Europa starten. Später könnten weitere Märkte hinzukommen. Die Studie eines derartigen Fahrzeugs hatte das Unternehmen bereits 2013 unter dem Namen „Motiv“ auf der Automesse in Tokio vorgestellt. Geplant sind dem Bericht zufolge eine Elektroversion sowie eine Variante mit einem kleinen Ein-Liter-Ottomotor.

Yamaha auf historischen Wegen

Der Yamaha-Konzern ist einer der bedeutendsten Hersteller von Musikinstrumenten und der weltweit zweitgrößte Motorradproduzent, baut aber auch Pkw-Motoren für die Toyota-Tochter Lexus. Auch Ford und Mazda bezogen schon Triebwerke von den Japanern.

Der Einstieg eines Motorradherstellers in die Pkw-Produktion hat bereits prominente Beispiele. Auch BMW und Honda starteten mit motorisierten Zweirädern. Und selbst komplett branchenfremde Konzerne wie Apple oder Google denken offenbar über einen Einstieg in das Pkw-Geschäft nach. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden