Zweiradmarkt erholt sich

Absatzplus von 34 Prozent

Zweiradmarkt erholt sich
Yamaha zeigt sich in guter Verfassung. © Yamaha

Die Zweiradhersteller können sich freuen. Der Absatz stieg im Januar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 34 Prozent an – das ist der beste Wert seit 2009.

Einen außergewöhnlich guten Start in die motorisierte Zweiradsaison meldet der Industrieverband Motorrad (IVM); die in Essen ansässige Vereinigung der Hersteller und Importeure von motorisierten Zweirädern gibt für den Januar 2014 mit 3947 Neuzulassungen den höchsten Wert seit Januar 2009 an.

Gegenüber dem Vorjahr wird die Steigerung mit gut 34 Prozent berechnet. Besonders stark ist das Zulassungsplus mit 41 Prozent bei den Motorrädern über 125 Kubikzentimetern Hubraum ausgefallen, dem bei mit 2.728 Fahrzeugen weitem größten Segment des Zweiradmarktes. Es folgen Leichtkraftroller (478 Stück, plus 23 Prozent), Leichtkrafträder (375 Stück, plus 12 Prozent) sowie Kraftroller (366 Stück, plus 30 Prozent).

Vor allem Händlerzulassungem

Allerdings gibt der erste Monat des Jahres stets ein verzerrtes Bild wider, weil es sich bei den Januar-Zulassungen ganz überwiegend nicht um Kundenzulassungen, sondern um Händler- und Vorführfahrzeuge handelt. Dennoch lässt sich aus der IVM-Statistik bereits herauslesen, dass die Jahresschluss-Statistik wohl mit erheblichen Veränderungen gegenüber 2013 aufwarten wird: Erstmals seit sechs Jahren findet sich der Markenname Yamaha wieder im Vorderfeld der Tabelle.

Der japanische Hersteller hat nach jahrelangem Niedergang für 2014 mit den Modellen MT-07 und MT-09 zwei attraktive Motorräder vorgestellt, die dem arg gerupften Hersteller nach Meinung von Branchenkennern deutlichen Aufwind verleihen werden. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden