Diebe stehen auf Winterreifen

Lieferengpässe

Mit Winterreifen unterwegs © Foto: Hersteller

Der Winter will kein Ende nehmen. Entsprechend kann die Reifenbranche der Nachfrage nach Winterpneus nicht gerecht werden. Diebe entdecken deshalb derzeit ein neues Geschäftsfeld.

Lieferengpässe beim Großhandel führen derzeit vermehrt zu Winterreifendiebstahl - selbst bei Kleinwagen. Neben dem wirtschaftlichen Schaden kann es für Autofahrer auch lebensgefährlich werden. So haben dreiste Reifendiebe auf dem Düsseldorfer Flughafen an einem Opel Corsa die Winterräder abgeschraubt und an deren Stelle provisorisch mit zwei Radmuttern alte Sommerräder befestigt. Die restlichen Schrauben legten sie auf die Windschutzscheibe, so dass die Fahrerin sie rechtzeitig entdeckte. Nach Angaben der Düsseldorfer Kripo handelt es sich um Auftragsdiebstahl.

Bundesweites Problem

Dass der Winterreifendiebstahl ein bundesweites Problem ist, zeigen weitere Fälle: In Fulda klauten Kriminelle von Lkws 50 Winterreifenräder im Gesamtwert von 10 000 Euro, in Darmstadt 45 Winterreifen aus einem Reifenlager. Und in Bielefeld entwendeten Unbekannte 76 Reifen aus der
Garage eines Autohändlers. (mid)

Vorheriger ArtikelUmgang mit ABS und ESP lernen
Nächster ArtikelMetropolen setzen aufs Fahrrad
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.