WHO erwartet mehr Verkehrstote

Derzeit 1,24 Millionen Tote pro Jahr

Im August gab es mehr Verkehrstote als im Vorjahresmonat. © ACE

Mit rund 1,9 Millionen Verkehrstoten jährlich rechnet die Weltgesundheitsorganisation WHO weltweit. Die meisten Verkehrsteilnehmer sind in Staaten mit mittlerem oder niedrigem Bevölkerungseinkommen zu beklagen.

Die Zahl der Verkehrstoten wird bis 2020 weltweit auf 1,9 Millionen Menschen jährlich steigen. Das prognostiziert die Weltgesundheitsorganisation WHO vor dem Hintergrund des wachsenden Verkehrsaufkommens in Schwellen- und Entwicklungsländern. Zurzeit liegt die weltweite Zahl der Verkehrstoten im Jahr bei rund 1,24 Millionen Menschen, 91 Prozent davon sterben in Staaten mit mittlerem oder niedrigem Bevölkerungseinkommen.

Sicherheitsgesetzte in lediglich 28 Ländern

In den entsprechenden Ländern sind jedoch lediglich 50 Prozent der weltweit registrierten Kraftfahrzeuge zugelassen. Die Organisation fordert vor diesem Hintergrund schärfere Regeln und eine bessere Überwachung des Straßenverkehrs.

Lediglich 28 Länder verfügen laut WHO derzeit in allen fünf definierten Sicherheitsbereichen – Tempolimits, Anschnallpflicht, Helmpflicht für Zweiradfahrer, Rückhaltesysteme für Kinder und Alkohol am Steuer – über adäquate Gesetze. (SP-X)