VW lässt Up grooven

Sondermodell

VW lässt Up grooven
VW bringt den Kleinstwagen als Groove-Up.

VW stattet den Up mit einem Soundsystem von Fender aus. Auch äußerlich ist der Groove-Up als Sondermodell der Kleinstwagenfamilie zu erkennen.

Im letzten Jahr brachte Volkswagen ein Sondermodell des Beetle mit einer Musikanlage von Fender. Jetzt legen die Wolfsburger nach und liefern von ihrem Kleinstwagen Up ein entsprechendes Modell. Auch der Groove-Up erhält ein Soundsystem des amerikanischen Gitarren- und Verstärkerherstellers Fender mit sechs Lautsprechern. Äußerlich ist er an der Lackierung in Orange, neuen Leichtmetallfelgen und getönten Seitenscheiben erkennbar. Im Inneren kommt Leder mit orangenen Ziernähten an Lenkrad, Schalthebel sowie der Handbremse zum Einsatz. Die Farbe des Lacks auf der Armaturentafel ist frei wählbar.

VW Groove-Up startet ab 13.800 Euro

Das groovige Sondermodell ist als Drei- und Fünftürer lieferbar und ab 13.800 Euro erhältlich. Für den Antrieb stehen zwei Dreizylinder-Benzinmotoren mit 44 kW/60 PS und 55 kW/75 PS zur Wahl.

Die Up-Baureihe umfasst inzwischen den Cross-Up, den Eco-Up sowie ab Herbst den E-Up mit Elektroantrieb. Außerdem gehören mit Cheer-Up und Groove-Up zwei Sondermodelle zum Angebot. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden