Skoda Citigo zieht schnell nach

Premiere in Genf

Skoda Citigo zieht schnell nach
Der Skoda Citigo kommt ab Mai als Fünftürer © Skoda

Nach dem VW Up bekommt auch der Skoda Citigo in Kürze fünf Türen verpasst. Die Markteinführung des Kleinstwagens lässt dagegen noch etwas auf sich warten.

Auch bei Skoda kommt nach drei sofort fünf. Der Kleinstwagen Citigo, der baugleich mit dem VW Up und dem Seat Mii ist, feiert auf dem Genfer Autosalon Anfang März seine Premiere als Fünftürer. Die Markteinführung für beide Karosserievarianten ist für Mitte Mai geplant.

Preise für Skoda Citigo noch nicht bekannt

Der Citigo ist wie seine Schwestermodelle 3,56 Meter lang, 1,65 Meter breit und 1,48 Meter hoch. Er bietet Platz für vier Personen und 251 Liter Gepäck. Durch Umklappen der Rückbank entsteht ein Ladevolumen von 951 Litern. Der Skoda ist auf den ersten Blick als Verwandter des VW Up zu erkennen. Allerdings haben die Designer ihm den typischen Skoda-Grill verpasst.

Zum Marktstart stehen zwei Dreizylindermotoren mit 1,0 Liter Hubraum und 44 kW/60 PS bzw. 55 kW/75 PS zur Wahl, die im Schnitt mit 4,5 bzw. 4,7 Litern Super auskommen. Das entspricht CO2-Emissionen von 105 und 108 Gramm je Kilometer. Bei einer besonders sparsamen Variante mit Namen Green Tec liegt der Durchschnittsverbrauch bei 4,1 Liter auf 100 Kilometer. Damit unterscheidet sich der Fünftürer in dieser Hinsicht nicht vom Dreitürer.

Preise für die Citigo nennt Skoda noch nicht. Sie dürften aber rund 1000 Euro unter denen des Up liegen, den VW ab 9850 Euro anbietet. Die fünftürige Variante kostet bei den Wolfsburgern 475 Euro extra. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden