VW drosselt Passat-Produktion

Schwache Nachfrage

VW drosselt Passat-Produktion
Besonders beliebt ist der VW Passat Variant. © VW

VW streicht im Werk Emden eine von vier Schichten. Während die Nachfrage nach dem Passat nachlässt, werden Arbeiter im Stammwerk benötigt.

Wegen der Absatzflaute beim Modell Passat streicht Volkswagen im ostfriesischen Emden künftig eine von vier Schichten. Die Produktion werde von Anfang August voraussichtlich bis zum Jahresende gedrosselt, sagte ein VW-Sprecher am Donnerstag. Zuvor hatte NDR 1 Niedersachsen über die Umstellung des Schicht-Systems berichtet. Nach VW-Angaben werden dadurch täglich knapp 100 Autos weniger gebaut.

VW verlängert Werksferien

Im Emder Werk mit rund 8800 Beschäftigten rollen täglich gut 1000 Passat vom Band. Die Produktion ruhte wegen der schwachen Nachfrage für den klassischen Firmenwagen bereits an mehreren Tagen im Februar, März und Mai. Vergangene Woche hatte VW zudem um zwei Tage verlängerte Werksferien in Emden angekündigt.

Weiter sollten 550 Leiharbeiter aus Ostfriesland ein Angebot zum vorübergehenden Wechsel nach Wolfsburg bekommen. Dort werden im Gegensatz zu Emden mehr Mitarbeiter für Sonderschichten benötigt. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden