VW-Betriebsratschef Osterloh wird Vorstand bei Traton

VW-Betriebsratschef Osterloh wird Vorstand bei Traton
VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh. © dpa

Bei VW geht eine Ära zu Ende. VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh wird Personalvorstand bei der Nutzfahrzeugtochter Traton.

Der Schritt solle bereits kurzfristig zum 1. Mai erfolgen, hieß es am Freitag in Wolfsburg. Es habe ein entsprechendes Angebot gegeben, das der 64-Jährige nun „rechtzeitig“ vor der Vorbereitung der nächsten Wahlen für die Belegschaftsvertreter im obersten Kontrollgremium sowie im Betriebsrat des Autobauers annehmen wolle. Diese stehen beide 2022 an – daher werde jetzt ein „Generationswechsel“ eingeleitet.


Osterlohs Nachfolgerin soll die bisherige Vizechefin des Konzern- und Gesamtbetriebsrats, Daniela Cavallo (46), werden. Das gelte auch für die Aufsichtsratsfunktion: „Nötige Schritte für ihre Bestellung über das Registergericht sind bereits eingeleitet.“

Pötsch lobt Osterloh

„Der Aufsichtsrat ist überzeugt, dass Bernd Osterloh mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Volkswagen Konzern genau die richtige Besetzung ist, um die anstehenden Aufgaben der Traton SE und ihrer Marken weiter voranzutreiben“, sagte VW- und Traton-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch. „Ihn zeichnen neben seinen enormen Kompetenzen im Personalbereich vor allem unternehmerischer Gestaltungswille und Durchsetzungsstärke aus“, so Pötsch weiter.

Wie Traton-Chef Mathias Gründler sagte, werde man mit Osterloh „im Vorstandsteam die vor uns liegenden Aufgaben bewältigen, zuvorderst bei der fortlaufenden Restrukturierung und künftigen Ausrichtung von MAN“.

Seit 2005 Chef des Konzernbetriebsrats

Der einflussreiche IG-Metaller Osterloh leitet seit 2005 nicht nur die Mitarbeitervertretung, er ist ebenso Mitglied im innersten Machtzirkel der Volkswagen-Kontrolleure. Auch der wichtige Posten im Aufsichtsratspräsidium muss daher jetzt neu vergeben werden. Osterloh hatte sich immer wieder mit VW-Konzernchef Herbert Diess einen Machtkampf um die künftige Ausrichtung beim Autobauer geliefert.

Traton hat seinen Hauptsitz in München und ist im größten europäischen Autokonzern mit Marken wie MAN oder Scania für die schweren Nutzfahrzeuge zuständig. Osterloh hatte schon zuvor Angebote erhalten, auf die Seite des Managements zu wechseln. Ende 2015 hätte er VW-Personalvorstand werden können, schlug das damals aber aus. (AG/dpa)

Keine Beiträge vorhanden