Markenloyalität nimmt mit Haltedauer ab

VW profitiert

Markenloyalität nimmt mit Haltedauer ab
Den Peugeot 307 gibt es auch als Coupé-Cabrio-Version. © Peugeot

Je nach Haltedauer eines Wagens kommt es bei den Haltern häufiger zum Markenwechsel. Spätestens nach zehn Jahren sind zwei Drittel der Marke überdrüssig.

Überdruss statt Gewöhnung: Wer sein altes Auto besonders lange hält, wechselt beim Neuwagenkauf meist die Marke. Nach zehn Jahren Haltedauer liegt die Loyalität gegenüber dem Hersteller nur noch bei 35 Prozent – 65 Prozent wandern zur Konkurrenz ab. Fahrer achtjähriger Autos bleiben ihrer Marke immerhin noch zu 47 Prozent treu, nach drei- bis vierjähriger Halterschaft sind es sogar 69 Prozent.

Preis beeinflusst Kaufentscheidung

Hauptprofiteur der Abwanderungsbewegung bei Altautofahrern ist laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens Dataforce Volkswagen. Rund 16 Prozent der Neuwagenkäufer entscheiden sich für ein Modell aus Wolfsburg. Es folgen Skoda mit 11 Prozent und Dacia mit 9,3 Prozent. Dann kommen Hyundai und Kia. Kaum Eroberungspotential haben hingegen die Volumenmarken Opel (3,3 Prozent) und Ford (2,8 Prozent).

Die möglichen Gründe für die Umorientierung bei Altautofahrern sind vielfältig. Zum einen dürfte die steigende Reparaturanfälligkeit des zehnjährigen Pkw die Marke im Bewusstsein des Halters beschädigen. Altersübliche Probleme würden dann fälschlich dem Qualitätsniveau des Herstellers zugerechnet. Zudem lässt eine lange Haltedauer auf erhöhte Sparsamkeit schließen; somit spielt beim Neuwagenkauf eher der günstigste Preis als die Marke eine Rolle bei der Kaufentscheidung. Davon profitieren vor allem Skoda, Dacia und die Koreaner.

Vorheriger ArtikelBrabus tunt Mercedes A-Klasse
Nächster ArtikelFahrt im Renntaxi auf Nürburgring zu gewinnen
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden