VW plant mit 50.000 neuen Stellen

Personalzuwachs dank Absatzboom

Auslieferung in der Autostadt von VW in Wolfsburg. © dpa

Der VW-Konzern will vor dem Hintergrund des Absatzbooms in den kommenden Jahren 50.000 neue Stellen schaffen. Moment arbeiten bei Europas größtem Autobauer 400.000 Mitarbeiter.

Europas größter Autobauer Volkswagen schafft angesichts des Absatzbooms in den nächsten Jahren 50.000 neue Stellen in seinem Kerngeschäft. Das kündigte VW-Personalvorstand Horst Neumann dem "Handelsblatt" an. Derzeit beschäftigt VW weltweit 400.000 Mitarbeiter. Mit dem weiteren Wachstum in vielen Märkten könnten es mittelfristig 450.000 werden. "in den nächsten fünf Jahren müssen wir zudem 60.000 Mitarbeiter ersetzen. Das ist eine Riesenaufgabe", sagte Neumann.

VW macht Leiharbeitern Hoffnung

Viele von VW beschäftigte Leiharbeiter dürften sich Hoffnung auf einen festen Job machen, sagte Neumann weiter. In den Diensten von VW stehen derzeit weltweit über 20.000 Leiharbeiter, davon 6.000 in Deutschland, bestätigte ein VW-Sprecher am Sonntag. "Das sind mehr, als wünschenswert ist. Vor kurzem haben wir 400 Leiharbeiter in die Stammbelegschaft übernommen. Wir haben dem Betriebsrat zugesagt, Anfang 2011 mit Blick auf die absehbare Konjunkturentwicklung die nächste größere Gruppe fest einzustellen", sagte Neumann.

Der Autokonzern will in diesem Jahr erstmals sieben Millionen Fahrzeuge absetzen. Bis spätestens 2018 sollen es zehn Millionen sein. Vom Personalaufbau profitieren neben China und den USA vor allem die deutschen Standorte. Bis Ende 2015 sollen 5.000 bis 6.000 neue Arbeitsplätze in Deutschland hinzukommen, wenn die Konjunktur mitzieht, kündigte Neumann an. (dpa)