VW Golf GTI TCR: Dem Motorsport verpflichtet

Der VW Golf GTI TCR ist mit 290 PS unterwegs. © VW

Wie jedes Jahr beim GTI-Treffen hat VW auch in diesem Jahr wieder ein spektakuläres Kraftpaket enthüllt. Dieses Mal zeigen die Wolfsburger am Wörthersee die seriennahe Studie des Golf GTI TCR.

Der Rennwagen gibt einen Ausblick auf eine besonders sportlich abgestimmte Sonderserie des Kompaktklassikers. TCR ist ein klarer Verweis auf den gleichnamigen Tourensport-Rennwagen, den VW seit einiger Zeit zum Preis von 95.000 Euro für den Kundensport anbietet.

Das Wörthersee-Konzept zeichnet sich durch eine vom dieser Rennsport-Version inspirierten Optik aus, was sich unter anderem an einem speziellen Stoßfänger-Design – vorne mit Splitter, hinten mit Diffusor – zeigt.

Golf GTI TCR mit 290 PS

Zur weiteren Ausstattung gehören markante Seitenschweller, 18-Zoll-Schmiederäder, eine Hochleistungsbremsanlage sowie innen Alcantara-Sportsitze und eine rote 12-Uhr-Markierung im Lenkrad. Optional wird VW für das Ende 2018 bestellbare Serienmodell zudem eine Titan-Auspuffanlage von Akrapovic anbieten. Standard ist eine Abgasanlage aus Edelstahl.

Den Antrieb übernimmt eine 213 kW/290 PS und 370 Newtonmeter starke Variante des bekannten 2,0-Liter-Turbobenziners, die die Kraft mittels Siebengang-Doppelkupplungsgetriebes auf die Vorderräder überträgt. Dort sorgt eine Quersperre für Traktion. Die auf 250 km/h begrenzte Höchstgeschwindigkeit wird für Kunden, die das Performance-Paket auf 270 km/h angehoben. Diese Option umfasst zudem neu designte 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein um zwei Zentimeter tiefergelegtes Sportfahrwerk sowie die adaptive Fahrwerksregelung DCC.

Preise für den GTI TCR nennt VW noch nicht. Sie dürften zwischen den knapp 33.000 Euro des aktuellen Top-Modells mit 180 kW/245 PS und denen des längst vergriffenen Sondermodells Clubsport S (228 kW/310 PS) liegen, das 2016 in Mini-Auflage für 40.000 Euro zu haben war. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein