Sportsvan folgt Golf Plus nach

Neues Derivat

Der Sportsvan löst den VW Golf Plus ab.
Der VW Golf Sportsvan löst den Golf Plus ab. © VW

VW stellt auf der IAA einen Nachfolger des Golf Plus vor. Der Sportsvan soll dem vornehmlich von älteren Personen erworbenen höheren Golf ein neues Image verleihen.

Mit dem neuen Golf Sportsvan bringt Volkswagen ein weiteres Derivat seines Bestsellers auf den Markt. Der Fünftürer soll Mitte nächsten Jahres die Familie komplettieren, eine äußerst seriennahe Studie zeigt VW auf der IAA (12.-22.September). Der Kompakte ist ein alter Bekannter: Als Golf Plus sorgte er für gute Absatzzahlen: Jeder fünfte in Deutschland verkaufte Golf ist ein Plus. Offizielle Preise für den Neuen gibt es noch nicht. Sie orientieren sich aber am Vorgänger, damit dürfte der Einstieg bei etwa 20.000 Euro liegen.

VW Golf Sportsvan 13 Zentimeter länger als Golf Plus

Das Image als Seniorenauto soll der Sportsvan nach Möglichkeit verlieren, vielleicht auch aus diesem Grund der neue Name. Im Vergleich zum Golf Plus ist der Sportsvan 13 Zentimeter in der Länge gewachsen, der Fünftürer ist immerhin noch acht Zentimeter länger als der aktuelle Golf und will mit variabler Rückbank und mehr als 1500 Litern Kofferraumvolumen punkten.

Die Motoren im Leistungsband von 63 kW/85 PS bis 110 kW/150 PS stammen aus dem Golf VII, sie sind an die EU-6-Norm angepasst. Der 110-PS-Spritspardiesel soll im Sportsvan laut VW 3,7 Liter auf 100 km verbrauchen. Als neustes Assistenzsystem steht erstmals in einem Golf der Totwinkel-Warner zur Verfügung, der auch beim Ausparken herannahende Autos erkennt. (SP-X)