VW hat Werte «einfach» zu niedrig angegeben

Keine Manipulation bei CO2-Angaben

VW hat Werte «einfach» zu niedrig angegeben
Ein VW TSI Bluemotion © VW

VW hat technische Manipulationen bei den Unregelmäßigkeiten der CO2-Emissionen ausgeschlossen. Die Erklärung erhöhter Werte klingt aber ebenso nach Betrug – oder ist einfach eine Frechheit.

Volkswagen hat nach der Ausweitung des Abgas-Skandals betont, dass die Unregelmäßigkeiten bei CO2- und Verbrauchsangaben nicht durch technische Hilfsmittel verursacht wurden. "Es geht um Werte, die einfach zu niedrig angegeben wurden", sagte ein Konzernsprecher in Wolfsburg. Um den Betrugsverdacht zu entkräften, sollte VW nun auch aufklären, ob die Werte bewusst „einfach zu niedrig angegeben“ wurden.

Viele VW BlueMotion-Modelle betroffen

Unter den betroffenen Autos seien viele Modelle mit dem Label "BlueMotion", mit Volkswagen Fahrzeuge als besonders schadstoffarm vermarktet. VW hatte am Dienstag eingeräumt, dass es auch bei Verbrauchs- und CO2-Werten Unregelmäßigkeiten gibt, davon sind nach derzeitigem Stand rund 800.000 Autos ab Baujahr 2012 betroffen. Bisher hatte VW keine konkreten Angaben dazu gemacht, ob die Abweichungen technisch erreicht wurden oder eine andere Ursache hatten. (AG/dpa)

Keine Beiträge vorhanden