VW Caddy startet in vierte Generation

Enthüllung in Poznan

VW Nutzfahrzeuge hat die Preise für den Caddy bekannt gegeben.
VW Nutzfahrzeuge hat die Preise für den Caddy bekannt gegeben. © VW

Nach elf Jahren war Schluss. Die Nutzfahrzeugsparte von Volkswagen hat den Caddy in die moderne Welt überführt.

VW hat am Mittwochabend den neuen Caddy enthüllt. Im polnischen VW-Werk in Poznan präsentierte die Nutzfahrzeugsparte die vierte Generation des Klassikers, der sowohl wieder als Stadtlieferwagen als auch in privater Nutzung unterwegs sein wird. „Mit einem Minimalverbrauch von unter vier Litern auf 100 Kilometern setzt der neue Caddy einen neuen Maßstab“, sagt Eckhard Scholz, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

VW Caddy auch wieder mit Erdgas

Insgesamt stehen vier TDI-Dieselvarianten mit einem Leistungsspektrum zwischen 75 und 150 PS zur Auswahl, von denen der Kastenwagen Bluemotion die Bestwerte im Verbrauch setzt.

Doch auch als Erdgas-Variante wird der neue Caddy wieder unterwegs sein. So soll sich der 1,4-l-TGI als Nachfolger des Caddy EcoFuel mit 4,1 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometern begnügen. Durch Downsizing und Turbolader bietet er ein Leistungsplus gegenüber dem Vorgänger bei gleichzeitig um bis zu 28 Prozent reduziertem Verbrauch. Diese Leistungen kommen allen zu Gute – der Umwelt und dem Geldbeutel gleichermaßen“, so Scholz weiter. Das Motoren-Angebot komplettieren drei Benziner mit einem Spektrum zwischen 84 und 125 PS.

Moderne Assistenzsysteme für den VW Caddy

Elf Jahre nach der Einführung der dritten Generation haben die Hannoveraner nun auch die moderne Welt der Fahrassistenzsysteme in den Caddy einfließen lassen, „die im Segment der Stadtlieferwagen ihresgleichen suchen“, wie Hans-Joachim Rothenpieler, Entwicklungsvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge, betont.

Neben dem Front Assist mit City-Notbremsfunktion kann auch die Multikollisionsbremse ebenso geordert werden wie der Fernlichtassistent und die Müdigkeitserkennung. Optional sind die automatische Distanzregelung erhältlich und auch eine Rückfahrkamera sowie ein Parklenkassistent.

VW Caddy mit dynamischeren Design

Auch beim Design hat VW Hand angelegt. Dabei wurde die Front neu gezeichnet und erhielt das neue Unternehmensdesign. Auch das Heck wurde schwungvoller angelegt, so dass der Caddy nun dynamischer wirkt – nicht zuletzt bedingt durch die neue Lichtgrafik der Front- und Heckleuchten.

Die Markteinführung des neuen Caddy ist in Deutschland ab Ende Juni geplant. Die Preise liegen laut der Nutzfahrzeugsparte ausstattungsbereinigt unter dem Niveau der Vorgängergeneration und beginnen bei 14.785 Euro netto für den Kastenwagen. Die Einstiegsvariante als Hochdachkombi kostet mindestens 18.242,70 Euro brutto als Conceptline, die die bisherige Ausstattungslinie Startline ersetzt. Dann arbeitet der 1,2 Liter große TSI mit 62 kW/84 PS unter der Haube. (AG/TF)

Vorheriger ArtikelKia Picanto: Tigernase für alle
Nächster ArtikelFord zündet nächsten Knaller
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.