Volkswagen frischt Reisemobil California auf

VW frischt seinen Bulli California auf. © VW

Die Nutzfahrzeugsparte von Volkswagen hat das Reisemobil California grundlegend überarbeitet. Er erhält ein optisches und technisches Update.

Premiere feiern die neuen Versionen des Bestsellers in den Ausführungen Beach, Coast und Ocean Ende August auf dem Düsseldorfer Caravan Salon. Wie gehabt wird der California mit Front- oder Allradantrieb angeboten. Die Zweiliter-Diesel im Leistungsspektrum von 102 PS bis zu 199 PS erfüllen nun die Abgasnorm Euro 6d-temp.


Wie beim Transporter ziehen auch beim California auf Wunsch digitale Instrumente sowie moderne Infotainmentsysteme mit Online-Anbindung ein. Außerdem ist der Camper mit weiteren Assistenzsystemen erhältlich. Durch den Wechsel von einer hydraulischen zu einer elektromechanischen Servolenkung ermöglicht die Integration von einen Spurhalte-, Parklenk-, Seitenwind- und Anhängerassistenten.

Küchenzeilen überarbeitet

Die Innenraum-Designer haben die in den Modellen Coast und Ocean serienmäßigen Küchenzeilen überarbeitet und die Bettenvariabilität erweitert. Eine neue „Sonnenaufgang“-Funktion, die über neue Bedieneinheit in der Dachkonsole gesteuert wird, ermöglicht es, die LED im Dach- und Wohnbereich individuell in einem bestimmten Zeitraum hochzudimmen. Eine Niveauanzeige informiert über den Längs- und Querwinkel, in dem der California auf dem Stellplatz steht, so dass sich das Fahrzeug einfach waagerecht ausrichten lässt.

Optisch sind die aufgefrischten Modelle der Nutzfahrzeugsparte von Volkswagen an neuen LED-Tagfahrleuchten, einen geänderten Kühlergrill sowie dem Einsatz von Chromelementen an den Stoßfängern zu erkennen. Preise kommuniziert der Hersteller für die neuen Modelle noch nicht, aktuell kostet der California Beach ab rund 47.200 Euro, der Coast ab knapp 54.700 Euro und das Topmodell Ocean ab rund 63.000 Euro. In dieser Größenordnung dürften sich dann aber auch die neuen Modelle orientieren.(SP-X)