Volkswagen steigert im Februar Absatz deutlich

VW in Wolfsburg. Foto: dpa
Auslieferungsturm von Neuwagen von Volkswagen in Wolfsburg. © dpa

Der Volkswagen-Konzern hat auch im Februar trotz der Belastungen aus Diesel-Debatte und drohenden Fahrverboten seinen Absatz deutlich steigern können. Weltweit lieferten die Wolfsburger 737.700 Fahrzeuge aus.

Das sind rund 7,2 Prozent mehr Autos und Nutzfahrzeuge als im Vorjahresmonat, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. «Besonders die Regionen Europa und Asien haben sich positiv entwickelt», sagte Vertriebschef Fred Kappler.


In den ersten beiden Monaten des Jahres stieg der Absatz des Konzerns um 8,8 Prozent auf mehr als 1,6 Millionen Fahrzeuge.

Volkswagen auch in Europa mit Zuwachs

In Deutschland steigerte Volkswagen die Zahl der Auslieferungen ebenfalls – im Vorjahr hatte hier die Dieselaffäre noch stärker belastet. Insgesamt 101.800 Autos wurden im Februar auf dem Heimatmarkt ausgeliefert, 4,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

In Europa gab es ein deutliches Plus: Die Kunden erhielten 330,900 Fahrzeuge (+7,3 Prozent). In den USA lieferte Volkswagen 46.700 Autos aus, ein Plus von 9,3 Prozent im Vergleich zum Februar des Vorjahres. Wichtigster Einzelmarkt war wieder einmal China, wo ein Zuwachs um 13,5 Prozent auf 253.200 Fahrzeuge gelang.

Zur Steigerung der Konzern-Auslieferungen im Februar trugen auch die spanische Tochter Seat mit 25,9 Prozent und Skoda mit 14,3 Prozent bei. Die Kernmarke VW Pkw erhöhte ihren Absatz um 5,7 Prozent auf 407.100 Autos. (dpa)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein